VG-Wort Pixel

Borschtsch (Rote-Rüben-Suppe)

Borschtsch (Rote-Rüben-Suppe)
Foto: Natali Schmidt
Fertig in 52 Minuten

Schwierigkeit

einfach


Zutaten

Für
2
l
400

g g Suppenfleisch

100

g g geräucherter Bauchspeck

300

g g Rote Rüben, gekocht

700

g g Gemüse (Zwiebeln, Knoblauch, Lauch, Möhren,Weißkohl,Sellerie)

100

g g Schweineschmalz

2

El El Tomatenmark

2

El El Essig

1

Gewürzbeutel (Pfefferkörner, Fenchel, Lorbeerblatt)

Salz

Pfeffer

1

El El Dill (geschnitten, ersatzweise Petersilie)

Saft roher roter Rüben

saure Sahne


Zubereitung

  1. Fleisch und Bauchspeck blanchieren. Mit 1 1/2 Ltr. Wasser oder Brühe zum Kochen aufsetzen und garen.
  2. Gekochte und geschälte Rüben und geputztes Gemüse in Streifen schneiden. Schweineschmalz erhitzen. Geschnittenes Gemüse zugeben, farblos anschwitzen. Tomatenmark beifügen, mit Essig ablöschen.
  3. Gemüseansatz zum Fleisch geben. Gewürzbeutel einlegen und fertig garen. Danach Gewüzbeutel wieder entfernen. Fleisch und Bauchspeck in Scheiben geschnitten der Suppe wieder beigeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und Dill aufstreuen.
  4. Gesondert reicht man den Saft roher roter Rüben und saure Sahne dazu.
  5. Stilecht gehört zu dieser Suppe Piroschki, gebackene Suppenpastetchen, vorwiegend in der Form von Täschchen. Der Teig, ein zuckerloser Mürbe-, Hefe- oder Blätterteig, erhält eine Quarkfüllung, die mit Eigelb, Butter und Gewürzen ergänzt wird.
  6. Statt Piroschki kann man auch Kascha zum Borschtsch reichen. Kascha ist eine Buchweizengrütze. Die Grütze in einer Pfanne in wenig heißem Fett hellbraun rösten, in einen Topf geben und kochendes Wasser (bis 3 cm über der Grütze) auffüllen, dann salzen. Bei 200 Grad im Ofen gar quellen, mit gebräunter Butter übergossen zum Borschtsch servieren.