VG-Wort Pixel

Paella mit Huhn, Chorizo und Riesengarnelen

Paella mit Huhn, Chorizo und Riesengarnelen
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

mittelschwer


Zutaten

Für
4
Portionen

l l Hühnerbrühe

Safranfäden (gute Prisen)

Hühnerbrustfilet (doppeltes oder 2 Hähnchenschenkel, ausgelöst (250 g Fleisch))

Salz

Pfeffer

El El Olivenöl

Chorizo (kleine spanische, gewürfelt)

Knoblauchzehen (große)

Lorbeerblätter (kleine)

Zwiebeln (in Würfeln, á 125 g)

rote Paprikaschote (in ca. 4 cm langen Querstreifen)

Tomaten (reife, , gehäutet, entkernt und gewürfelt)

Tl Tl Paprikapulver (edelsüß)

g g Paellareis (oder Risottoreis)

Riesengarnelen (oder 8 Kaisergranat, roh + küchenfertig)

g g Erbsen (frische gegarte oder TK)

evtl. Hühnerbrühe (zum Nachgießen)

Zitrone (unbehandelt, in Spalten geschnitten)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Hühnerbrühe in einen Topf geben, 1 zerdrückte Knoblauchzehe und Safran zugeben, aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen. 4 El Öl in einer großen Paellapfanne oder einer großen Pfanne mit flachem Rand erhitzen, das Hühnerfleisch in mundgerechten Stücken (oder wer das lieber mag die Hühnerbrustfilets oder die geteilten Hähnchenschenkel am Stück) goldbraun anbraten, gut salzen und pfeffern, aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.
  2. Sofrito (Tomatenbasis) herstellen: Chorizowürfel, restlichen Knoblauch in feinen Würfeln und Lorbeerblätter in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze 1 Minute braten. Zwiebelwürfel und Paprikastreifen dazu geben und ca. 5 Minuten mitbraten. Tomaten, Paprikapulver und 3 El Öl hinzufügen und 4-5 Minuten bzw. so lange braten, bis die Tomatenbasis schön sämig ist.
  3. Nun den (ungewaschenen) Reis über die Tomatenbasis streuen und dabei gleichmäßig verteilen. Das Huhn in die Pfanne zurückgeben, alles mit Brühe übergießen und die Garnelen bzw. den Kaisergranat dazugeben. Bei mittlerer Hitze alles so lange köcheln lassen, bis der Reis gar ist. Das dauert 20-25 Minuten oder auch länger, je nach gewünschter Konsistenz (ich lasse den Reis etwas länger garen). Eventuell Brühe nachgießen. Wichtig: den Reis nicht umrühren, sondern an der Pfanne rütteln, um Reis und Brühe zu verteilen.
  4. Wenn der Reis die Flüssigkeit aufgesogen hat, bildet er eine schöne goldgelbe Kruste am Pfannenboden. Kurz vor dem Servieren die Erbsen dazugeben und vorsichtig unter den Reis heben. Die Paella in der Pfanne mit Zitronenscheiben garniert servieren.