VG-Wort Pixel

Thai-Hühner-Curry

Thai-Hühner-Curry
Fertig in 40 Minuten

Schwierigkeit

einfach


Zutaten

Für
4
Portionen
2

El El getrocknete Pilze (Mu-Err, Shitake, Waldpilze)

400

g g Hühnchen- oder Putenbrustfilet

1

El El Speisestärke

1

Tl Tl rote Currypaste (Asia-Laden)

2

El El Öl (Rapsöl)

400

ml ml Kokosmilch

2

El El Fischsauce (Asia-Laden)

1

El El Zucker

1

El El Zitronensaft

1

Dose Dosen Bambussprossen (450 g EW)

300

g g grüne Erbsen

6

kleine Thai-Auberginen

2

rote Paprikaschoten

3

Stiel Stiele Basilikum und Koriander

2

Zwiebeln (in feine Spalten geschnitten)


Zubereitung

  1. Die Pilze mit heißem Wasser überbrühen und einweichen. Wenn nötig Pilze etwas klein schneiden. Fleisch in mundgerechte Würfel schneiden und mit Speisestärke bestreuen und gut einarbeiten.
  2. FÜR DIE SAUCE: Das Öl in einem Wok erhitzen. Currypaste zufügen, kurz anrösten, mit der Hälfte der Kokosmilch ablöschen und ca. 2 min. cremig einkochen. Mit Fischsauce, Zitronensaft und Zucker würzen. Erst zum Schluss mit der restlichen Kokosmilch auffüllen.
  3. Bambusstücke in dünne Streifen schneiden, zusammen mit den Zwiebeln und den Erbsen in die Sauce rühren. Aufkochen, danach das Fleisch zugeben und ca. 3 min. köcheln lassen, erst danach die geachtelten Auberginen zugeben.
  4. Paprika entkernen, waschen, würfeln und in den Wok geben, kurz mitgaren. Basilikum- und Korianderblätter grob hacken und unterrühren. Hähnchencurry nochmals abschmecken. BON appétit!