VG-Wort Pixel

Schweinebäckchen mit Schwarze-Augen-Bohnen

essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Fertig in 2 Stunden 20 Minuten plus mind. 12 Std. Einweichzeit

Schwierigkeit

einfach


Zutaten

Für
6
Portionen

g g Schweinebacke (ersatzweise Kopffleisch)

Scheibe Scheiben Bauchspeck, 1,5 cm dick

g g Schwarze-Augen-Bohnen

Gemüsezwiebel, groß

Knoblauchzehen

Tl Tl Paprika rosenscharf

Tl Tl schwarzer Pfeffer (grob gemahlen)

Tl Tl Cumin (Kreuzkümmel, gemahlen)

Pimentkörner

Tl Tl weißer Pfeffer (gemahlen)

Tl Tl Cayennepfeffer (nach Belieben mehr)

Salz

kochendheiße Fleischbrühe, falls und nach Bedarf

Einlage

grüne Paprikaschote

Selleriestangen

frische Chilischoten (optional)

Zum Garnieren

Bund Bund Cilantro (Korianderkraut)


Zubereitung

  1. Name des Urrezeptes: Hog Jowls with Blackeyed Peas. Die Fleischeinlage im Urrezept sind Bäckchen, jedoch kann man natürlich auch anderes Kopffleisch, Schnute, Ohren usw. verwenden.
  2. Die Bohnen (gibt's im Supermarkt bei den Exoten oder beim Türken als Gida Ürünleri) über Nacht - wenigstens 12 Stunden - in gut 1 1/2 l Wasser einweichen. Als Ersatz dürfen höchstens Wachtelbohnen (Pinto-Beans) verwendet werden - und keinesfalls Dosenware!!!!!
  3. Die Bohnen mit dem Einweichwasser in einen Topf geben. Die Zwiebel grob, den Knoblauch fein hacken und mit den Gewürzen - außer Salz zu den Bohnen geben. Das Fleisch zufügen, die Bauchspeckscheiben obenauf und das Ganze langsam zum Kochen bringen.
  4. Auf kleiner Flamme etwa 2 Stunden köcheln, bis das Fleisch von den Knochen fällt. Der Topfinhalt sollte stets etwa fingerbreit mit Flüssigkeit bedeckt sein. Im Bedarfsfall mit kochendheißer Fleischbrühe ergänzen.
  5. Das Fleisch herausnehmen, entbeinen, in mundgerechte Würfel schneiden - Die Speckscheiben ganz lassen! Nach Geschmack salzen und noch 10 Minuten köcheln lassen.
  6. Etwa 20 Minuten vor Ende der (Gesamt-) Garzeit das fein gewürfelte Gemüse zufügen.
  7. Den Eintopf auf Teller verteilen, jeweils 1 Scheibe Bauchspeck obenauf legen und mit gehacktem Korianderkraut bestreuen. Auf dem Tisch sollte Tabasco stehen - oder die Lieblings-Hot Sauce.