Brathähnchen

Brathähnchen
Fertig in 2 Stunden

Schwierigkeit

einfach


Zutaten

Für
4
Portionen

Hähnchen aus Freilandhaltung (1-1,5 kg)

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Hand voll Hände voll frische Kräuter (Basilikum, Petersilie, Majoran), abgezupft und feingehackt

El El Olivenöl

Zitrone, halbiert

Lorbeerblätter, zerpflückt

Rosmarinzweige, frisch

nach Belieben nach Belieben Kartoffeln

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Den Backofen und das Blech auf 225°C vorheizen. Das Hähnchen innen und außen waschen und mit Küchenpapier möglichst trocken tupfen. Das Hähnchen innen mit Salz einreiben. Die Haut oben an der Brust anheben und vorsichtig vom Fleisch ablösen, so dass ein „Tunnel“ entsteht. Die Öffnung mit Salz bestreuen, die gehackten Kräuter hineingeben und etwas Olivenöl daraufträufeln.
  2. Den Bauch mit Zitronenscheiben füllen, Lorbeerblättern und Rosmarin. Zum Schluss die Haut der Hähnchenbrust nach vorn ziehen, so dass kein Fleisch freiliegt. Dann die Keulen anlegen und mit dem „Hintern“ zusammenbinden. Die Keulen jeweils 3-4 mal einschneiden. Die Haut mit etwas Olivenöl einreiben und großzügig salzen und pfeffern. Das Blech aus dem Backofen nehmen und etwas Öl hineingeben.
  3. Das Huhn mit der Brust nach oben hineinlegen und in den Ofen schieben. 5 min. braten, dann umdrehen. Weitere 5 min. braten. Schließlich das Huhn wieder mit der Brust nach oben auf das Blech legen und 1 h bei 225°C braten. Dazu schmecken am besten Rosmarinkartoffeln, die man mit dem Hähnchen auf einem Blech zugleich gart.