VG-Wort Pixel

Marokkanischer Minztee

essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Fertig in 15 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer


Zutaten

Für
4
Gläser
1

l l Wasser

1

Bund Bund Minzblätter (Marokkanische Minze!)

3

El El Grüntee (China Gunpowder)

3

El El Zucker

1

Prise Prisen Safran

1

Prise Prisen Anis

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Einen Erstaufguss des Grüntees machen. 1-2 min ziehen lassen, Tee trinken oder wegkippen, Blätter in der Kanne behalten, diese werden für einen zweiten Aufguss noch benötigt.
  2. Minzblätter heiß (!) und gründlich waschen (besser wie in den Zusatzinformationen nach Punkt 6 abgaren!). Sofort zu den Teeblättern in der Kanne geben. Safran, Zucker und Anis hinzugeben und mit 70-80°C heißem Wasser aufgießen.
  3. 5-8 min ziehen lassen und währenddessen immer wieder schwenken, danach bei Bedarf nachsüßen. Mit frischer Minze heiß servieren oder kühl stellen und mit Zitrone und Eiswürfeln eiskalt servieren.
  4. Zusatzinformation: Ganz entscheidend für den Erfolg ist die Minze selber. Auschließlich "Mentha Spicata var crispa 'Marokko'" liefert das nötige Aroma für einen Marokkanischern Minztee. Aber auch andere Sorten können schmackhaft sein. Besonders empfehlenswerte Teeminzen sind folgende: - Mentha Spicata var crispa 'Nane' (wird zusammen mit Schwarztee in der Türkei oder Tunesien getrunken - kräftig würzig) - Mentha suaveolens (Apfelminze - leicht, fruchtig) - Mentha x piperita var. piperita 'Multimentha' (sehr mentholhaltige Minze, lässt einen wieder durchatmen, nicht für Menschen mit Magenproblemen!) - Mentha species 'Hillary's Sweet Lemon' (leicht, süß, blumig) 1. Minz-Blüten geben einen besonders süßes Aroma. Einem Tee ausschließlich aus MinzBlüten fehlt es allerdings etwas an würzigem Körper. 2. Weiche bzw. junge hellgrüne Blätter und frische Triebe schmecken süßlich, vollmundig und aromatisch, weich im Geschmack. 3. Harte bzw. alte dunkelgrüne Blätter enthalten mehr Schärfe, weniger Süße. Spitzer im Geschmack. 4. Die Pflanze sollte schon ein gewisses Alter bzw. genug Sonne getankt haben, ansonsten enthalten die Blätter zu wenig Zucker, der Tee schmeckt dann farblos und sieht auch so aus. Ideal für die Ernte ist die Zeit kurz vor oder während der Blüte. 5. Zu heißes Wasser macht den Tee bitter und trüb, 70-80°C ist optimal. 6. Durch das heiße Abwaschen der Minzblätter VOR dem eigentlichen Aufguss zieht der Tee besser und schmeckt weniger erdig. Ohne das heiße Waschen bleibt die Teefärbung grünlich. Mit Heißwäsche gelbgold, wie es sein sollte. Noch besser als Heißwäsche ist ein Dampfbad. Dazu gebt ihr die Minzblätter in einen Garaufsatz und lasst sie mit maximaler Hitze 1-2 Minuten geschlossen garen. Das Garwasser, was nun trübe und grünlich ist und alle nicht erwünschten Stoffe enthält, schüttet ihr weg. Der anschließende Aufguss der nun weichen Minzblätter ist in Farbe und Klarheit DAS Ideal. Wie flüssiges Gold. 7. China Gunpowder Tee (Grüntee) gibt dem marokkanischen Minztee Tee seine rauchige Fußnote, seine unverwechselbare Seele. Allerdings darf niemals der Erstaufguss genommen werden! Der Minztee zieht 5-8 Minuten was für einen Erstaufguss eines Grüntee viel zu lange ist. Das Ergebnis wäre bitter, trübe und viel zu rauchig.