VG-Wort Pixel

Bratforelle

essen & trinken 7/2008
essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Fertig in 50 Minuten plus Marinierzeit

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 302 kcal, Kohlenhydrate: 9 g, Eiweiß: 31 g, Fett: 15 g

Zutaten

Für
4
Portionen
1

rote Chilischote

250

g g Zwiebeln

250

ml ml Weißweinessig

400

ml ml Geflügelfond

2

Sternanis

1

Zimtstange

5

Pimentkörner

1

Tl Tl weiße Pfefferkörner

5

El El Zucker

1

Tl Tl Salz

2

Tl Tl Senfkörner

2

Lorbeerblätter

6

Forellenfilets (à 100 g)

Pfeffer

5

El El Mehl

6

El El Öl

Zubereitung

  1. Chili längs halbieren. Zwiebeln in 2-3 mm dicke Ringe schneiden. Beides mit 200 ml Wasser, Weißweinessig, Geflügelfond, Sternanis, Zimt, Piment, Pfefferkörnen, Zucker, Salz, Senfkörnern und Lorbeerblättern 2 Minuten aufkochen. Beiseitestellen.
  2. Forellenfilets kalt abwaschen und trockentupfen. Filets quer halbieren, mit Salz und Pfeffer würzen und im Mehl wenden, überschüssiges Mehl abschütteln.
  3. Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen und die Filets darin bei mittlerer Hitze von beiden Seiten jeweils 3-4 Minuten braten.Filets herausnehmen und nebeneinander in eine flache Schale oder hohes Glas legen. Mit dem noch heißen Gewürzsud übergießen, sodass alle Forellenfilets bedeckt sind. Vollständig auskühlen lassen.
  4. Mit Klarsichtfolie abdecken und 2 Tage im Kühlschrank marinieren lassen. Die Bratforellen kalt servieren. Dazu passen Bratkartoffeln.