VG-Wort Pixel

Aprikosen-Quark-Tarte

essen & trinken 8/2008
essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Fertig in 1 Stunde 15 Minuten Kühlzeit

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 313 kcal, Kohlenhydrate: 38 g, Eiweiß: 5 g, Fett: 14 g

Zutaten

Für
12
Portionen

Mürbeteig

150

g g Butter (zimmerwarm)

250

g g Mehl (gesiebt)

70

g g Puderzucker

Salz

1

Eigelb (Kl. M)

Mehl (zum Bearbeiten)

Belag

6

Aprikosen (à 60 g)

2

El El Zitronensaft

120

g g saure Sahne

120

g g Magerquark

70

g g Zucker

25

g g Mehl

2

El El Milch

2

Eigelb (Kl. M)

1

Tl Tl Bio-Zitronenschale (fein abgerieben)

50

ml ml Schlagsahne

1

Eiweiß (Kl. M)

2

El El Speisestärke

1

El El Semmelbrösel

60

g g Aprikosenkonfitüre

Puderzucker (zum Bestäuben)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Boden Butter, Mehl, Puderzucker, 1 Prise Salz, Eigelb und 1-2 El Wasser zügig zu einem geschmeidigen Teig verkneten. In Klarsichtfolie wickeln, 2 Stunden kalt stellen.
  2. Inzwischen die Aprikosen halbieren, entsteinen und mit Zitronensaft marinieren.
  3. Den Boden einer Tarteform (Durchmesser 28 cm, oder 2 Tarteformen à 14 cm) passend mit Backpapier belegen. Mürbteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche 3 cm größer als die Form rund ausrollen. Die Form mit dem Teig auslegen, den Rand dabei gut andrücken. Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Teig in der Form 1 Stunde kalt stellen.
  4. Saure Sahne mit Quark, Zucker, Mehl, Milch, Eigelb und Zitronenschale verrühren. Sahne und Eiweiß getrennt steif schlagen und abwechselnd mit der Stärke unter die Quarkmasse heben.
  5. Die Semmelbrösel dünn auf den Teigboden streuen. Quarkmasse darauf verteilen und die Aprikosen mit den Schnittflächen nach unten in die Quarkmasse drücken.
  6. Einen Ofenrost auf den Backofenboden legen. Tarte im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad (Gas 2-3; Umluft nicht empfehlenswert) auf dem Rost ca. 35 Minuten backen.
  7. Tarte aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen. Konfitüre erwärmen und die Aprikosen damit dünn bestreichen. Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.