VG-Wort Pixel

Indonesische Hühnersuppe (Soto Ayam)

Indonesische Hühnersuppe (Soto Ayam)
Fertig in 1 Stunde 45 Minuten

Schwierigkeit

einfach


Zutaten

Für
6
Portionen

Schalotten, geviertelt

cm frische Ingwerwurzel, geviertelt

Knoblauchzehen

Scheibe Scheiben frische Galgantwurzel, zerkleinert

El El Koriandersaat

El El Kreuzkümmelsaat

El El Fenchelsamen

ml ml Pflanzenöl

Stange Stangen Zitronengras in 5 cm Abschnitten

Zimtstange

Kardamomkapseln

Gewürznelken

Kapsel Kapseln Sternanis

kleines Suppenhuhn, Portionsstücke

l l Wasser

Tl Tl Zucker

Tl Tl Salz

weißer Pfeffer (gemahlen)

kleine Kartoffeln, klein gewürfelt

Möhren, klein gewürfelt

g g Sojasprossen

g g frische Korianderblätter

g g Röstzwiebeln


Zubereitung

  1. Koriander-, Kreuzkümmel- und Fenchelsamen in einer trockenen Pfanne anrösten (Vorsicht, Anbrenngefahr), dann möglichst fein zermörsern.
  2. Schalotten, Ingwer, Knoblauch und Galgant im Mixer zu einer Paste verarbeiten, evtl. etwas Wasser zufügen. Zum Schluss die gemörserten Gewürze unterziehen.
  3. Das Öl in einem großen Topf erhitzen, die Würzpaste unter Rühren ca. 3 min. anbraten. Zitronengras, Zimt, Kardamom, Nelken und Sternanis zufügen und nochmal ca. 1 min. rühren, bis es intensiv duftet. Hühnerteile und Wasser dazugeben, zum Kochen bringen und abschäumen. Bei mittlerer bis geringer Hitze ohne Deckel 1 Std. köcheln lassen.
  4. Den Topf vom Herd ziehen, die Hühnerteile herausholen und auf einen Teller geben. Die Brühe über einem sauberen Topf durch ein feines Sieb gießen, evtl. entfetten. Brühe mit Zucker, Salz und weißem Pfeffer würzen und zum Kochen bringen. Kartoffel- und Möhrenwürfel zufügen, ohne Deckel ca. 15-20 min. bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist.
  5. Hühnerteile enthäuten, von den Knochen lösen und in feine Streifen schneiden.
  6. Zum Servieren Fleisch, Sojasprossen, abgezupfte Korianderblätter und Röstzwiebeln in Schalen anrichten. Die Brühe auf einem Rechaud o.ä. sehr heiß halten. Jeder nimmt nach Geschmack Fleisch und Sojasprossen auf seinen Teller und füllt nach Belieben mit heißer Brühe auf. Dann mit etwas Korianderblättern und Röstzwiebeln bestreuen.