Kräuterhähnchen

3
Aus essen & trinken 4/2008
Kommentieren:
Kräuterhähnchen
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 8 Portionen
  • 2 Bund Kerbel
  • 1 Bund Petersilie
  • 5 Blätter Sauerampfer
  • 25 g Pinienkerne
  • Meersalz
  • 0.5 Tl Estragon, getrocknet
  • 1 Tl Fenchelsaat
  • 5 El Olivenöl
  • 1 Tl fein abgerieben Zitronenschale
  • 2 Hähnchen (à 1,2 Kg)
  • 200 ml trockener Vermut
  • 300 ml Geflügelfond
  • 2 Tl Speisestärke
  • 200 g Crème fraîche

Zeit

Arbeitszeit: 90 Min.

Nährwert

Pro Portion 482 kcal
Kohlenhydrate: 2 g
Eiweiß: 40 g
Fett: 33 g

Schwierigkeit

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Kräuter waschen, trocken tupfen, Blätter von den Stielen zupfen. Die Hälfte vom Kerbel kühl stellen, restliche Kräuter grob zerschneiden, mit Pinienkernen, Salz, Fenchel und 3 El Öl fein pürieren. Kräuterpaste mit der Zitronenschale mischen. Die Haut der Hähnchen vorsichtig vom Brustfleisch lösen. Die Paste zwischen Haut und Fleisch verteilen, die Haut wieder leicht andrücken.
  • Hähnchen mit restlichem Olivenöl einreiben, mit Salz würzen und in einen Bräter legen. 100 ml Wermut und 150 ml Fond zugießen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad auf der untersten Schiene 1 Stunde garen (Gas 3, Umluft 50 Minuten bei 180 Grad). Nach 30 Minuten den restlichen Wemut und Fond zugießen.
  • Hähnchen aus dem Bräter nehmen und auf einem Backblech im ausgeschalteten Ofen warm halten. Fond durch ein feines Sieb in einen Topf gießen, aufkochen und entfetten. Fond mit der in wenig kaltem Wasser gelösten Stärke leicht binden. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Restlichen Kerbel hacken, mit der Crème fraîche mit dem Schneidestab einmixen. Hähnchen auf einer Platte anrichten, mit der Sauce und Beilagen (z.B. Orangen-Möhren und Brotauflauf, siehe Datenbank) servieren.