VG-Wort Pixel

Getränkter Apfelsinenkuchen

Getränkter Apfelsinenkuchen
Fertig in 30 Minuten plus Backzeit

Schwierigkeit

einfach


Zutaten

Für
12
Stücke
350

g g Butter (ersatzweise Margarine)

300

g g Zucker

1

Pk. Pk. Vanillinzucker

6

Eier

abger. Schale von 1 Apfelsine (unbehandelt)

abger. Schale von 1/2 Zitrone (unbehandelt)

350

g g Weizenmehl

50

g g Speisestärke

2

gestr. Tl gestr. Tl Backpulver

Zum Tränken

250

ml ml Apfelsinensaft

Saft von 1 Zitrone (etwa 3 EL)

abger. Schale von 1 Apfelsine (unbehandelt)

abger. Schale von 1/2 Zitrone (unbehandelt)

100

g g Zucker

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Weiche Butter und Zucker geschmeidig rühren, Vanillin-Zucker, Eier, abgeriebene Schale von Apfelsine u. Zitrone unterrühren. Mehl, Speisestärke u. Backpulver mischen und esslöffelweise unterrühren. Den Teig in eine gefettete Napfkuchenform füllen. Backen im vorgeheizten Backofen: Ober-/Unterhitze: 175°-200° C Gas: Stufe 3-4 Backzeit: ca. 60-80 Minuten (Stäbchenprobe! Wichtig!)
  2. Den (noch heißen) Kuchen stürzen, in die gesäuberte Form zurückgeben, mehrmals mit einem Holzstäbchen einstechen und mit ca. der Hälfte des (vorher angerührten) Saftes tränken. Den Kuchen aus der Form stürzen, die Oberfläche ebenfalls mehrmals mit einem Holzstäbchen einstechen und den restlichen Saft darübergießen. Abkühlen lassen und evtl. verzieren.
  3. An Stelle von frisch gepresstem Apfelsinensaft kann man zum Tränken auch einen qualitativ hochwertigen gekauften Saft verwenden. Der selbst gepresste Saft sollte vorher durch ein Sieb gegossen werden, damit die Fruchtfleisch-Stückchen nicht auf dem Kuchen liegen - das sieht sonst nicht ganz so prickelnd aus - dem Geschmack tut es allerdings keinen Abbruch. Aus diesem kühlen Grunde gebe ich in den Saft zum Tränken auch weder Apfelsinen- noch Zitronenabrieb - die "Krümel" auf dem Kuchen obenauf wirken optisch nicht so toll.