Perlhuhn-Pastilla

0
Aus essen & trinken 3/2009
Kommentieren:
Perlhuhn-Pastilla
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 10 TK-Filoteigblätter, (à 48 x 35 cm, insgesamt 450 g)
  • 4 Perlhuhnbrüste, (à 150 g, ohne Haut)
  • 100 g Zwiebeln
  • 80 g Soft-Feigen, getrocknet
  • 40 g Pinienkerne
  • 80 g Butter
  • 4 El Honig
  • 1 Döschen Safranfäden, (0,1 g)
  • 125 ml Kalbsjus, (Feinkostladen)
  • Salz
  • rote Chiliflocken, getrocknet
  • Zimt, zum Bestäuben
  • Puderzucker, zum Bestäuben

Zeit

Arbeitszeit: 75 Min.

Nährwert

Pro Portion 830 kcal
Kohlenhydrate: 91 g
Eiweiß: 48 g
Fett: 29 g

Schwierigkeit

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Filoteig auftauen lassen. Die Perlhuhnbrüste in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Zwiebeln fein würfeln. Feigen etwas größer als die Zwiebeln würfeln.
  • Zwiebeln, Feigen und Pinienkerne in einerbreiten Pfanne in 25 g Butter kräftig anbraten.Perlhuhnstücke mit dem Honig und denSafranfäden untermischen. Mit Kalbsjus ablöschen, mit Salz und Chiliflocken würzen und höchstens 1 Minute bei mittlerer Hitze kochen. Sofort aus der Pfanne nehmen und völlig erkalten lassen.
  • Die restliche Butter zerlassen. Ein Filoteigblattgleichmäßig dünn mit Butter bepinseln. Mit einem weiteren Filoblatt belegen, ebenfalls buttern. So 5 Blätter übereinanderlegen, wobei das oberste Filoblatt nicht mehr mit Butter bepinselt wird. Den Teig halbieren und aus jeder Hälfte 1 Kreis (20-22 cm Ø) schneiden. Mit dem restlichen Teig genauso verfahren. Perlhuhnragout auf die Teigmitten verteilen. Den Teigrand zur Mitte hin übereinanderfalten,sodass insgesamt 4 runde, fest verschlossene Päckchen entstehten.
  • Die Päckchen mit der gefalteten Seite nach unten auf ein mit Backpapier belegtesBackblech legen. Die Oberfläche mit der Butterbepinseln.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad(Gas 3, Umluft nicht empfehlenswert) aufder untersten Schiene 18-20 Minuten goldbraunbacken. Vor dem Servieren mit Puderzuckerund Zimt bestäuben.