Joghurt-Quark-Terrine mit Krabben

1
Aus essen & trinken 7/2003
Kommentieren:
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 8 Portionen
  • 7 Blätter weiße Gelatine
  • 250 g Magerquark
  • 450 g Magermilchjoghurt
  • 2 El fein geschnittene Dillspitzen
  • 2 Tl frisch gepresster Zitronensaft
  • Salz
  • Cayennepfeffer
  • 100 ml trockener Wermut, z. B. Noilly Prat
  • 1 Tl Senfkörner
  • weißer Pfeffer
  • 200 g geschälte Nordseekrabben
  • 50 g Zwiebeln
  • 3 El Weißweinessig
  • 6 El Sonnenblumenöl
  • Zucker
  • 2 El Lachs- oder Forellenkaviar

Zeit

Arbeitszeit: 60 Min.
plus Kühlzeiten

Nährwert

Pro Portion 153 kcal
Kohlenhydrate: 5 g
Eiweiß: 13 g
Fett: 8 g

Schwierigkeit

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • 5 Blatt und 2 Blatt Gelatine getrennt in kaltem Wasser einweichen. Quark, Joghurt und Dill verrühren, mit Zitronensaft, Salz und Cayenne würzen. 5 Gelatineblätter tropfnass in einem kleinen Topf bei milder Hitze auflösen. Im Topf mit 3 El Quark verrühren, dann unter die restliche Quarkmasse rühren. Die Hälfte in eine Rehrückenform (28 cm) füllen. Im Kühlschrank etwa 20 Minuten kalt stellen. Restliche Quarkmasse bei Zimmertemperatur zur Seite stellen.
  • Wermut mit Senfkörnern, Salz und Pfeffer 1 Minute kochen. Vom Herd nehmen, restliche ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Etwas abkühlen lassen. Krabben auf dem fest gewordenen Quark in der Form verteilen. Wermut aufgießen und 10-15 Minuten kalt stellen. Restliche Quarkmasse glatt auf das fast fest gewordene Gelee streichen. 1-2 Stunden kalt stellen. Zwiebeln fein hacken. Mit Essig, Öl, Salz, Pfeffer, Zucker und 3 El kaltem Wasser verrühren. Kaviar unterheben. Zur Terrine servieren.