Joghurt-Quark-Terrine mit Krabben

essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Fertig in 1 Stunde plus Kühlzeiten

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 153 kcal, Kohlenhydrate: 5 g, Eiweiß: 13 g, Fett: 8 g

Zutaten

Für
8
Portionen

Blatt Blätter weiße Gelatine

g g Magerquark

g g Magermilchjoghurt

El El fein geschnittene Dillspitzen

Tl Tl Zitronensaft (frisch gepresst)

Salz

Cayennepfeffer

ml ml trockener Wermut (z. B. Noilly Prat)

Tl Tl Senfkörner

weißer Pfeffer

g g geschälte Nordseekrabben

g g Zwiebeln

El El Weißweinessig

El El Sonnenblumenöl

Zucker

El El Lachs- oder Forellenkaviar

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. 5 Blatt und 2 Blatt Gelatine getrennt in kaltem Wasser einweichen. Quark, Joghurt und Dill verrühren, mit Zitronensaft, Salz und Cayenne würzen. 5 Gelatineblätter tropfnass in einem kleinen Topf bei milder Hitze auflösen. Im Topf mit 3 El Quark verrühren, dann unter die restliche Quarkmasse rühren. Die Hälfte in eine Rehrückenform (28 cm) füllen. Im Kühlschrank etwa 20 Minuten kalt stellen. Restliche Quarkmasse bei Zimmertemperatur zur Seite stellen.
  2. Wermut mit Senfkörnern, Salz und Pfeffer 1 Minute kochen. Vom Herd nehmen, restliche ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Etwas abkühlen lassen. Krabben auf dem fest gewordenen Quark in der Form verteilen. Wermut aufgießen und 10-15 Minuten kalt stellen. Restliche Quarkmasse glatt auf das fast fest gewordene Gelee streichen. 1-2 Stunden kalt stellen. Zwiebeln fein hacken. Mit Essig, Öl, Salz, Pfeffer, Zucker und 3 El kaltem Wasser verrühren. Kaviar unterheben. Zur Terrine servieren.