VG-Wort Pixel

Geflügelleber-Pastete

essen & trinken 9/2003
essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Fertig in 1 Stunde 10 Minuten plus Kühlzeit

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 265 kcal, Kohlenhydrate: 4 g, Eiweiß: 10 g, Fett: 23 g

Zutaten

Für
10
Portionen
500

g g Hühnerleber

150

g g Schalotten

2

Knoblauchzehen

10

Pimentkörner

0.5

Bund Bund Zitronenthymian

250

g g Butter (zimmerwarm)

Pfeffer

3

El El roter Portwein

Salz

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Die Hühnerleber putzen, waschen und trockentupfen. Die Schalotten fein würfeln, den Knoblauch fein hacken. Die Pimentkörner im Mörser fein zerstoßen. Die Thymianblätter abzupfen und hacken. 50 g Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Leber 3-4 Minuten von allen Seiten darin anbraten, pfeffern, aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.
  2. Schalotten und Knoblauch im Bratfett glasig dünsten. Piment und Thymian zugeben, mit Portwein ablöschen. 2-3 Minuten einkochen, dann abkühlen lassen. Die restliche Butter mit den Quirlen des Handrührers weiß aufschlagen. 1/3 der Leberstücke fein würfeln, die restlichen mit den Schalotten und Kräutern fein pürieren. Die gesamte Leber mit der schaumigen Butter gut verrühren und kräftig salzen und pfeffern.
  3. Die Masse in eine Terrinenform (ca. 550 ml Inhalt) füllen. Die Form einmal auf die Arbeitsfläche stoßen, damit vorhandene Blasen entweichen. Die Terrine abdecken und über Nacht kalt stellen. Die Leberpastete z. B. mit Rotwein-Feigen servieren. Dazu passt geröstetes Bauernbrot.