Pfefferkuchen

Pfefferkuchen
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten plus Kühlzeit

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 67 kcal, Kohlenhydrate: 14 g, Eiweiß: 1 g,

Zutaten

Für
1
Portion

Für 80 Stück:

Teig

g g Aprikosen (getrocknet)

Eier (Kl. M)

g g Puderzucker

unbehandelte Zitrone (abgeriebene Schale)

Tl Tl Zimt (gemahlen)

Tl Tl Kardamom (gemahlen)

Tl Tl weißer Pfeffer (gemahlen)

g g Mehl

Mehl (zum Bearbeiten)

Glasur

Eiweiß (Kl. M)

Salz

g g Puderzucker

El El Zitronensaft

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Aprikosen fein hacken. Eier und Puderzucker mit den Quirlen des Handrührers 3-5 Minuten schaumig rühren.
  2. Zitronenschale, Zimt, Kardamom und Pfeffer unterrühren. Aprikosen dazugeben und mit den Knethaken des Handrührers unterrühren. Mehl nach und nach dazugeben, alles gut verkneten.
  3. Teig auf einer dünn bemehlten Arbeitsfläche zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und über Nacht in den Kühlschrank legen.
  4. Teig auf einer dünn bemehlten Arbeitsfläche 1/2 cm dick ausrollen. Holzmodel (4x3 cm) dünn mit Mehl ausstäuben, in den Teig drücken und ausschneiden. Pfefferkuchen auf mit Backpapier belegte Backbleche setzen und dünn mit kaltem Wasser bestreichen.
  5. Im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad (Gas 1-2, Umluft 170 Grad) auf der 2. Schiene von unten 15-20 Minuten backen. Abkühlen lassen.
  6. Für die Glasur das Eiweiß und 1 Prise Salz mit dem Schneebesen verrühren. Puderzucker und Zitronensaft dazugeben und so lange weiterrühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Pfefferkuchen mit den Rändern in die Glasur tauchen, an der Unterseite etwas abstreifen und auf einem Kuchengitter trocknen lassen.
  7. In mit Backpapier ausgelegte Blechdosen schichten. Kühl und trocken aufbewahrt halten sie sich 4-6 Wochen.
  8. Tipp: Wer keine Holzmodel hat, sticht den Teig einfach mit Ausstechformen aus.