Kokos-Pistazien-Makronen

5
Aus essen & trinken 11/2003
Kommentieren:
Kokos-Pistazien-Makronen
Im Kochbuch speichern

Zutaten

  • Für 30 Stück
  • 80 g Pistazien
  • 2 Eiweiß, Kl. M
  • Salz
  • 120 g Zucker, fein
  • 150 g Kokosflocken
  • 1 Tl Bio-Limettenschale, fein abgerieben
  • 150 g Lemon Curd (Feinkostabteilung)

Zeit

Arbeitszeit: 60 Min.
plus Kühlzeit

Nährwert

76 kcal
Kohlenhydrate: 6 g
Eiweiß: 1 g
Fett: 5 g

Schwierigkeit

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Pistazien im Blitzhacker fein zerkrümeln. Eiweiß und 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührers halb steif schlagen. Nach und nach den Zucker einrieseln lassen und so lange weiterschlagen, bis er sich aufgelöst hat und der Eischnee fest ist. Pistazien, Kokosflocken und Limettenschale mit einem Teigschaber unterheben. Masse mit Klarsichtfolie abdecken und 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Hände mit kaltem Wasser befeuchten und aus der Kokos-Pistazien-Masse 30 kleine Kugeln (2-2 1/2 cm Ø) formen. Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Das Stielende eines Holzlöffels in kaltes Wasser tauchen und in die Mitte der Kokos-Pistazien-Kugeln vorsichtig eine ca. 1 cm tiefe Mulde drücken. Im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten bei 150 Grad (Gas 1, Umluft 150 Grad) 20-25 Minuten backen. Abkühlen lassen und mit jeweils 1 Tl Lemon Curd füllen.
  • Makronen zwischen Lagen von Backpapier in eine Blechdose schichten. Kühl und trocken aufbewahrt halten sie sich 4 Wochen.