VG-Wort Pixel

Schlutzkrapfen mit Rahmspinat

essen & trinken 2/2003
essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Fertig in 2 Stunden 10 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 420 kcal, Kohlenhydrate: 32 g, Eiweiß: 12 g, Fett: 27 g

Zutaten

Für
10
Portionen

Krapfen

g g Weizenmehl

g g Roggenmehl

Ei

Eigelb

Salz

El El Öl

g g Rosinen

El El trockener Sherry

g g Ricotta

rote Chilischote

Bund Bund glatte Petersilie

Zitrone

g g Parmesan

g g Semmelbrösel

Pfeffer

Muskatnuss

Mehl

Spinat

kg kg Blattspinat

Salz

Knoblauchzehe

g g Butter

ml ml Weißwein

ml ml Gemüsefond

ml ml Schlagsahne

Pfeffer

Muskatnuss

Außerdem

g g Zwiebeln

g g Butter

Sternanis


Zubereitung

  1. Aus Weizen- und Roggenmehl, Ei, 3 Eigelb, 70 ml Wasser, Salz und Öl in einer Küchenmaschine mit den Knethaken einen geschmeidigen Teig kneten. Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und mindestens 1 Stunde kalt stellen.
  2. Inzwischen Rosinen in Sherry einweichen. Ricotta 20 Minuten in einem Sieb abtropfen lassen. Chilischote längs halbieren, entkernen und fein würfeln. Petersilie fein hacken. Ricotta, Rosinen, Chilischote, restliches Eigelb, Petersilie, Zitronenschale, Parmesan und Semmelbrösel mischen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  3. Den Nudelteig zusammenkneten und halbieren. Eine Hälfte in Klarsichtfolie einschlagen, damit der Teig nicht austrocknet. Die andere Hälfte mehrmals auf der 1. Stufe durch die Nudelmaschine drehen, dabei immer wieder zusammenfalten. Den Teig leicht mit Mehl bestäuben und von Stufe 1-5 durch die Maschine drehen. Den Teig auf der 5. Stufe zweimal durchdrehen und zu einer 110 cm langen, 12 cm breiten Bahn ausrollen. Mit einem gewellten, runden Ausstecher (10 cm Ø) 15 Nudelplatten ausstechen.
  4. Auf jede Teigplatte 1 Tl Ricottamasse setzen. Die Teigränder leicht mit Wasser befeuchten, die Platten zu Halbmonden zusammenklappen und die Ränder mit einer Gabel fest zusammendrücken. Die Schlutzkrapfen leicht mit Grieß bestreuen, auf ein Tablett legen, mit einem Küchentuch locker zudecken und beiseite stellen. Mit dem restlichen Nudelteig und der restlichen Füllung genauso verfahren.
  5. Spinat putzen, mehrmals gründlich waschen und gut abtropfen lassen. Spinat in kochendem Salzwasser blanchieren, abschrecken und gut ausdrücken. Spinat durch die mittlerer Scheibe des Fleischwolfs drehen (ersatzweise sehr, sehr fein hacken).
  6. Knoblauch pellen und fein würfeln. Butter in einem Topf erhitzen, Knoblauch darin glasig dünsten, mit Wein ablöschen und einkochen lassen. Fond und Sahne zugießen und um ein Drittel einkochen lassen. Spinat zugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und warm halten.
  7. Zwiebeln pellen und in feine Ringe schneiden. Butter erhitzen, Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze hellbraun braten. Dabei den Sternanis zugeben.
  8. Schlutzkrapfen in kochendem Salzwasser portionsweise 4-5 Minuten garen, herausnehmen und leicht abtropfen lassen. Schlutzkrapfen auf dem Rahmspinat anrichten, mit den gebräunten Zwiebeln bestreuen und servieren.
  9. TIPP: Schlutzkrapfen können einzeln eingefroren werden, wenn sie noch roh und ungekocht sind. Sie werden bei der Zubereitung auch nicht aufgetaut, sondern gleich gefroren ins heiße Wasser gegeben. Die Garzeit verlängert sich dann höchstens um 1 Minute.