Apfel-Curry-Chutney

12
Aus essen & trinken 9/2007
Kommentieren:
Apfel-Curry-Chutney
Im Kochbuch speichern

Zutaten

  • 1 rote Paprikaschote
  • 600 g Äpfel
  • 1 Orange
  • 3 Limetten
  • 0.5 Vanilleschote
  • 30 g Ingwer, frisch
  • 150 g Rohrzucker
  • 150 ml Weißwein
  • 2 Tl Madras-Currypulver

Zeit

Arbeitszeit: 140 Min.

Nährwert

47 kcal
Kohlenhydrate: 9 g

Schwierigkeit

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Paprika längs vierteln, entkernen und mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen. Unter dem vorgeheizten Backofengrill auf der obersten Schiene 4-5 Minuten rösten, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Aus dem Ofen nehmen und mit einem nassen Küchentuch 15 Minuten abdecken. Dann die Haut abziehen und die Paprika in 2-3 cm große Stücke schneiden.
  • Äpfel schälen, längs vierteln, entkernen und die Viertel nochmals in 2-3 cm große Stücke schneiden. Orange und Limetten bis auf das Fruchtfleisch schälen, die Filets zwischen den Trennhäuten herausschneiden und in je 2-3 Stücke schneiden. Saft aus den Trennhäuten pressen und auffangen. Vanilleschote längs halbieren und das Mark herauskratzen. Ingwer schälen und fein reiben.
  • Zucker in einem Topf schmelzen und mit Weißwein ablöschen. Aufgefangenen Saft, Vanilleschote, -mark und Ingwer zugeben und kurz aufkochen lassen. Dann Curry und Äpfel zugeben und offen bei milder Hitze 40-45 Minuten kochen lassen, bis die Äpfel weich sind und das Chutney eingedickt ist. Gelegentlich umrühren, damit nichts anbrennt. Die letzten 10 Minuten Paprika, Limetten- und Orangenfilets zugeben.
  • Das Chutney in heiße und sterilisierte Twist-off- Gläser bis 1 cm unter den Rand füllen. Die Gläser verschließen und 10 Minuten in kochendem Wasserbad einkochen. Abkühlen lassen.
  • Tipp: Das Chutney kann sofort verwendet werden, doch nach 1-2 Wochen schmeckt es am besten. Insgesamt können Sie es nach dem Öffnen bis zu 3 Wochen im Kühlschrank aufbewahren.