Gebeizter Lachs

2
Aus essen & trinken 4/2009
Kommentieren:
Gebeizter Lachs
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 500 g Lachsfilet (Mittelstück, ohne Haut und Gräten)
  • 1 Tl Wacholderbeeren
  • 2 Tl weiße Pfefferkörner
  • 1.5 El Salz
  • 2 El Zucker
  • 1 Bio-Limette
  • 1 Bund Basilikum (40 g)
  • 1 Bund Eisenkraut (30 g)
  • 2 El Holunderblütensirup
  • 2 El Gin

Zeit

Arbeitszeit: 30 Min.
(Plus Beiz- und Kühlzeiten)

Schwierigkeit

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Lachs längs halbieren. Wacholder fein hacken. Pfeffer im Mörser fein zerstoßen. Mit Salz und Zucker mischen und die Lachsstreifen damit rundherum einreiben. Lachs in eine flache Schale legen.
  • Limettenschale auf der feinen Seite der Küchenreibe abreiben. Die Hälfte der Basilikum- und Eisenkrautblätter von den Stielen zupfen und fein hacken. Lachs mit Limettenschale und den Kräutern rundherum bestreuen. Mit Klarsichtfolie abdecken und über Nacht beizen lassen.
  • Am nächsten Tag den Lachs mit Holunder- blütensirup und Gin beträufeln. Abdecken und 24 Stunden beizen lassen, dabei mehrmals wenden.
  • Lachs aus der Beize nehmen, trockentupfen und die Kräuter mit einem Messerrücken von den Lachsfilets vollständig abstreifen. Fisch in einer sehr heißen beschichteten Pfanne ohne Fett ganz kurz von allen Seiten anbraten. Sofort aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. Die restlichen Basilikum- und Eisenkrautblätter von den Stielen zupfen und fein hacken. Lachs in den Kräutern wälzen, dabei die Kräuter gut andrücken. Lachsstreifen fest in Klarsichtfolie eindrehen, sodass eine runde Rolle entsteht. 2 Stunden kalt stellen.