VG-Wort Pixel

Garnelen-Aal-Terrine mit Paprikapesto

essen & trinken 4/2001
Garnelen-Aal-Terrine mit Paprikapesto
Fertig in 2 Stunden Kühlzeit

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist Schalen- und Krustentiere, Raffiniert, Gut vorzubereiten, Party, Vorspeise, Fisch, Gemüse, Meeresfrüchte, Milch + Milchprodukte, Nüsse

Pro Portion

Energie: 476 kcal, Kohlenhydrate: 4 g, Eiweiß: 23 g, Fett: 41 g

Zutaten

Für
10
Portionen

g g Garnelen

Salz

ml ml Schlagsahne

El El Zitronensaft

Tl Tl Cayennepfeffer

g g Wurzelspinat

Aalfilets

Butter

Paprikapesto:

rote Paprikaschoten

Salz

g g Pinienkerne

Knoblauchzehen

Bund Bund glatte Petersilie

g g Parmesan

ml ml Olivenöl

Pfeffer

Außerdem

Terrinenform

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Die aufgetauten Garnelen entdarmen, in kleine Stücke schneiden, mit 1/2 Tl Salz mischen und 15 Minuten im Gefrierschrank kalt stellen. Anschließend im Mixer mit 150 ml Sahne sehr fein pürieren. Das Püree durch ein feines Sieb streichen und herzhaft mit Zitronensaft und Cayennepfeffer würzen. Restliche Sahne nach und nach unterziehen. Die Farce kalt stellen.
  2. Den Spinat putzen und waschen, in Salzwasser 1 Minute blanchieren, abschrecken und abtropfen lassen. Die Spinatblätter nebeneinander zwischen Küchenpapier legen und vorsichtig trockentupfen.
  3. Aalfilets der Länge der Terrinenform entsprechend zuschneiden. Backpapier auf das Innenmaß der Terrinenform zuschneiden, sodass es auf den Längsseiten jeweils 5 cm übersteht. Das Papier mit Butter einpinseln und in die Terrinenform legen.
  4. Nacheinander Farce, Spinatblätter, Farce, je 2 Aalfilets, Farce etc. in die Form schichten, die letzte Schicht sollte Farce sein. Die Form mehrmals auf die Arbeitsfläche stoßen, damit sich eventuell vorhandene Luftlöcher schließen können. Mit dem überlappenden Backpapier abdecken, den Deckel auflegen. Die Form in ein anderes ofenfestes Gefäß setzen, so viel kochendes Wasser dazugießen, dass die Form bis zum Rand darin steht. Die Terrine im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad auf der 2. Einschubleiste von unten 1 Stunde garen (Gas 1-2, Umluft 150 Grad).
  5. Die Form auf einen Rost stellen, den Deckel abnehmen. Die Terrine bei Zimmertemperatur abkühlen lassen und anschließend mindestens 12 Stunden kalt stellen.
  6. Für das Paprikapesto die Paprikaschoten halbieren, entkernen und 5 Minuten in Salzwasser Blanchieren. Die Paprikaschoten abschrecken, häuten und sehr fein würfeln. Die Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne goldbraun rösten und fein hacken. Den Knoblauch pellen und fein hacken. Die Petersilie ebenfalls fein hacken. Den Parmesan fein reiben und zusammen mit dem Olivenöl und den vorbereiteten Zutaten mischen. herzhaft salzen und pfeffern. Die Terrine in Scheiben schneiden und zusammen mit dem Paprikapesto servieren.

Pesto: Video-Anleitung

Garnelen-Aal-Terrine mit Paprikapesto