VG-Wort Pixel

Glasierte Zimt-Lebkuchen-Würfel

essen & trinken 11/2000
essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Fertig in 2 Stunden 30 Minuten plus Kühl- und Ruhezeiten

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 130 kcal, Kohlenhydrate: 25 g, Eiweiß: 1 g, Fett: 2 g

Zutaten

Für
1
Portion

Lebkuchen

50

g g Orangeat

50

g g Zitronat

70

g g Rosinen

3

El El brauner Rum

250

g g Honig

250

ml ml Schlagsahne

250

g g Zucker

70

g g Butter

Salz

450

g g Mehl

2

gestr. El gestr. El Zimt (gemahlen)

0.5

Pk. Pk. Backpulver

1

gestr. El gestr. El Kakaopulver

0.5

Tl Tl Gewürznelken (gemahlen)

70

g g Haselnüsse (gemahlen)

80

g g Aprikosenkonfitüre

400

g g Marzipanrohmasse

25

g g Puderzucker (zum Bearbeiten)

Überzug und Dekor

750

g g Puderzucker

8

El El Zitronensaft

2

El El Öl

2

El El Himbeersirup

12

Amarenakirschen (geviertelt)

Überzug und Dekor

750

g g Puderzucker

10

El El Zitronensaft

2

El El Öl

1

El El Zitronenschale (abgerieben)

Lebensmittelfarbe

25

g g Orangeat

Überzug und Dekor

750

g g Puderzucker

8

El El Zitronensaft

2

El El Öl

Lebensmittelfarbe (grün)

25

g g Pistazien (gehackt)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Eine Backform (40x26x4 cm) mit Backpapier auslegen. Orangeat, Zitronat und Rosinen fein hacken und mit Rum begießen. Honig, Sahne, Zucker, Butter und 1 Prise Salz in einen Topf geben und unter Rühren leicht erwärmen, bis sich der Zucker gelöst hat. Abkühlen lassen.
  2. Mehl mit Zimt-, Back- und Kakaopulver, Nelken und Haselnüssen mischen. Die Honigsahne und die Zitrusfrüchtemischung unterheben. Den Teig in die Form füllen und glattstreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad auf der 2. Einschubleiste von unten 25 Minuten backen (Gas 3, Umluft nicht empfehlenswert). Den Lebkuchen in der Form auf einem Gitter auskühlen lassen. Die Aprikosenkonfitüre mit dem Schneidstab pürieren und dünn auf die ganze Lebkuchenoberfläche streichen. Die Marzipanrohmasse gut durchkneten und zu einem Rechteck formen. Auf der mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche auf die Größe der Lebkuchenplatte ausrollen, dabei die Arbeitsfläche noch einmal dünn mit Puderzucker bestäuben. Die Kanten geradeschneiden und die Marzipanplatte mit Hilfe der Kuchenrolle auf die Lebkuchenplatte legen. Noch einmal leicht mit Puderzucker bestäuben, mit Pergamentpapier bedecken und ein großes Holzbrett darauflegen. Mit Gewichten beschwert über Nacht stehenlassen.
  3. Für den jeweiligen Überzug den Puderzucker mit Zitronensaft und Öl glattrühren. Himbeersirup bzw. Zitronenschale und ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe unterrühren. Die Lebkuchenplatte mit einem Messer vorsichtig aus der Form lösen und stürzen. Das Papier entfernen und die Platte mit der Marzipanseite nach oben auf ein Blech legen. Die Platte der Länge nach in 3 gleich große Streifen schneiden. Jeden Streifen mit einem Wellenschliffmesser in 45 ca. 9x5 cm große Würfel schneiden.
  4. Zum Überziehen die jeweilige Glasur im heißen Wasserbad erwärmen. Jeden Lebkuchenwürfel mit der Marzipanseite nach unten in die Glasur tauchen und mit der Marzipanseite nach oben herausnehmen. Die Glasur über dem Gefäß etwas abtropfen lassen und am Rand abstreifen. Die Würfel auf Backpapier setzen und mit Amarenakirschen, Orangeat oder Pistazien belegen, bevor die Glasur fest wird. Alle Lebkuchenwürfel über Nacht trocknen lassen. Zwischen Backpapier in Blechdosen verpackt halten sie sich ca. 2 Wochen.
  5. Tipp: Die Lebkuchen-Marzipan-Platte lässt sich gut einfrieren und kann dann nach Bedarf geschnitten und überzogen werden.