Schellfischsalat mit Kaviar

essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Fertig in 40 Minuten plus Marinier- und Kühlzeit

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 202 kcal, Kohlenhydrate: 2 g, Eiweiß: 19 g, Fett: 13 g

Zutaten

Für
20
Portionen

Gemüsefond

Stange Stangen Porree

g g Petersilienwurzeln

g g Knollensellerie

Zwiebel

Bund Bund Thymian

Lorbeerblätter

El El weiße Pfefferkörner

Wacholderbeeren

Flasche Flaschen Weißwein (trocken, 0,7 l)

Salat

kg kg Schellfischfilets (mit Haut)

Bund Bund glatte Petersilie

Bund Bund Dill

Bund Bund Schnittlauch

g g Salzgurke (Glas)

El El Apfelessig

Salz

weißer Pfeffer

Zucker

ml ml Öl

g g Mayonnaise (60 %)

g g saure Sahne

g g Seehasen-Kaviar

Zitrone

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für den Gemüsefond Poree, Petersilienwurzel, Sellerie und Zwiebel putzen und würfeln. Mit Thymian, Lorbeer, Pfefferkörnern, Wacholder, Weißwein und 1,5-2 l kaltem Wasser in einen Topf geben, aufkochen und offen bei milder Hitze 30 Minuten leise kochen lassen.
  2. Die Fischfilets, wenn nötig, entgräten, kalt abspülen und in je 3 Stücke schneiden. Die Fischfilets in den kochenden Gemüsefond legen, von der Kochstelle ziehen und offen über Nacht an einen kühlen Ort stellen.
  3. Am nächsten Tag vorsichtig die Haut der Fischfilets entfernen und das Fischfleisch grob zerzupfen. Petersilienblätter von den Stielen zupfen und hacken, den Dill fein schneiden. Den Schnittlauch in Röllchen schneiden. Die Salzgurken fein würfeln. Essig, Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker und Öl verrühren. Salzgurken und die Hälfte der Käuter zugeben. Die Sauce mit dem zerzupften Fisch mischen und abgedeckt ungefähr 2 Stunden marinieren. Zuletzt die Mayonnaise und saure Sahne verrühren und kalt stellen.
  4. Kurz vor dem Servieren den marinierten Fisch, die restlichen Kräuter, etwas Sauce und etwas Kaviar auf eine große Platte schichten. Die Zitrone halbieren und in schmale Spalten schneiden, den Salat damit garnieren.