VG-Wort Pixel

Zitronenbaiser-Halbgefrorenes

essen & trinken 1/1999
essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Fertig in 2 Stunden 30 Minuten plus Backzeit für die Böden und Gefrierzeit

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 335 kcal, Kohlenhydrate: 49 g, Eiweiß: 7 g, Fett: 10 g

Zutaten

Für
12
Portionen

Baisermasse

Eiweiß (Kl. M)

g g Zucker

g g Halbbitterkuvertüre

Füllung

Zitronen (mit dünner Schale)

ml ml Weißwein (trocken)

g g Zucker

Eier (Kl. M)

g g Speisestärke

Dekoration

l l Schlagsahne

El El Bio-Zitronenschale (fein abgerieben)


Zubereitung

  1. Für die Baiserböden 3 Stücke Backpapier (30x20 cm) zurechtschneiden. Das Eiweiß mit den Quirlen des Handrührers schaumig schlagen und den Zucker dabei langsam einrieseln lassen. So lange weiterschlagen, bis die Masse schaumig-cremig wird und der Zucker sich aufgelöst hat. Den Eischnee portionsweise in einen Spritzbeutel mit mittelgroßer Lochtülle füllen und 3 Baiserböden auf das vorbereitete Papier spritzen.
  2. Die Baiserböden mit dem Papier auf 2 Backbleche ziehen. Den Umluft-Backofen auf 80 Grad einstellen und die Böden auf der 2. und 4. Einschubleiste 3 Stunden backen. Die Bleche austauschen: Das obere nach unten, das untere nach oben schieben. Eine weitere Stunde backen (Gas: nicht empfehlenswert. Im konventionellen Herd müssen Sie die Böden nacheinander backen: Jeder braucht 6 Stunden bei 80 Grad). Die Hitze ausschalten, den Backofen einen Spalt öffnen und einen Kochlöffel dazwischenschieben. Die Böden im ausgeschalteten Ofen 4-5 Stunden oder über Nacht nachtrocknen lassen.
  3. Die Kuvertüre grob hacken und im warmen Wasserbad schmelzen. Einen Baiserboden auf einer Seite dünn mit Kuvertüre bestreichen, die anderen Böden auf beiden Seiten bestreichen und wieder auf das Papier legen.
  4. Für die Füllung die Zitronenschale dünn abreiben und die Früchte auspressen. Die Schale zugedeckt zur Seite stellen. 1/8 l Zitronensaft, den Wein und 50 g Zucker in einen Topf geben. Die Eier trennen. Das Eigelb mit der Stärke und etwas Weinmischung in einer Schüssel glattrühren, dann im Topf zum Kochen bringen. Die Eigelbmischung mit einem Schneebesen unterrühren und unter Rühren kurz durchkochen, dann abkühlen lassen.
  5. Das Eiweiß und den restlichen Zucker zu steifem Schnee schlagen. Den Eischnee und die abgeriebene Zitronenschale mit einem Schneebesen unter die Zitronencreme heben. Die Arbeitsschale leicht überlappend mit Klarsichtfolie auslegen. Den Baiserboden, der nur auf einer Seite bestrichen ist, mit der Schokoseite nach oben in die Arbeitsschale legen und mit der Hälfte der Zitronencreme bestreichen. Einen zweiten Baiserboden darauflegen und mit der restlichen Creme bestreichen. Den dritten Baiserboden darauflegen. Die Ränder glattstreichen und die Folie darüberschlagen. Die gefüllten Baiserböden mindestens 4-5 Stunden (oder über Nacht) in das Gefriergerät stellen.
  6. Das Halbgefrorene vor dem Servieren 30 Minuten im Kühlschrank antauen lassen. Dann längs halbieren: Dazu die Baiserböden vorsichtig zuerst mit einem Wellenschliffmesser durchschneiden, damit sie nicht zerbröseln. Die beiden Streifen auf der Oberfläche mit geschlagener Sahne bestreichen und mit abgeriebener Zitronenschale bestreuen. Die Streifen in 3-4 cm breite Stücke schneiden und mit Orangenkompott (siehe Rezept: Orangenkompott) servieren.