VG-Wort Pixel

Rhabarber-Feigen-Tarte

essen & trinken 4/1999
essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Fertig in 45 Minuten plus Zubereiten und Backen des Teiges

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 394 kcal, Kohlenhydrate: 42 g, Eiweiß: 7 g, Fett: 22 g

Zutaten

Für
12
Portionen

Teig

Menge vom Tarte-Grundteig

Füllung

g g Rhabarber

Vanilleschoten

g g Zucker

g g Ringfeigen (getrocknet)

g g Pinienkerne

g g Puderzucker


Zubereitung

  1. Den Teig nach dem Grundrezept (siehe Rezept: Tarte-Teig (Grundrezept)) zubereiten und vorbacken. Den Rhabarber putzen und in ungefähr 1/2 cm dünne Stücke schneiden. Die Vanilleschoten längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Das Vanillemark mit dem Zucker mischen und unter die Rhabarberstücke mengen. Die Feigen vom harten Stielansatz befreien, in dünne Scheiben schneiden und gleichmäßig auf dem vorgebackenen Tarteboden verteilen. Den Rhabarber daraufgeben.
  2. Die Tarte auf der 2. Einschubleiste von unten in den vorgeheizten Backofen schieben und bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) ungefähr 30 Minuten backen, dann mit den Pinienkernen bestreuen und mit dem Puderzucker besieben. 1-2 Minuten auf der 3. Einschubleiste von unten unterm eingeschalteten Grill leicht karamellisieren. Vorsicht: Dabei die Ofentür nicht schließen und die Tarte beobachten, sie verbrennt schnell. Die Tarte aus dem Ofen nehmen, auf ein Gitter stellen und in der Form etwas abkühlen lassen.