VG-Wort Pixel

Himbeer-Quarkcreme

essen & trinken 5/1999
essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Fertig in 1 Stunde plus Abtropf- und Kühlzeit

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 432 kcal, Kohlenhydrate: 54 g, Eiweiß: 15 g, Fett: 16 g

Zutaten

Für
8
Portionen

Himbeerpüree:

2

Blatt Blätter weiße Gelatine

100

g g Puderzucker

300

g g Himbeeren

Quarkcreme

8

Blatt Blätter weiße Gelatine

3

Eier (Kl. M)

80

g g Zucker

1

Tl Tl Zitronenschale (fein abgerieben)

Salz

700

g g Sahnequark (5 Stunden abgetropft)

4

El El Himbeergeist

300

g g Himbeeren

100

g g kleine Makronen

Karamellfäden:

150

g g Puderzucker

Zubereitung

  1. Gelatine kalt einweichen. Zucker zu Karamell schmelzen. Himbeeren dazugeben und kochen, bis sich der Karamell gelöst hat. Durch ein Sieb streichen. Gelatine tropfnass bei milder Hitze auflösen, unter das Püree rühren.
  2. Für die Creme ebenfalls die Gelatine einweichen. Die Eier trennen. Eigelb mit 50 g Zucker, Zitronenschale und 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührers schaumig rühren. Das Eiweiß mit dem restlichen Zucker zu Schnee schlagen. Den Quark durch ein Sieb streichen und mit einem Schneebesen unter die Eigelbmasse rühren. Den Himbeergeist erwärmen, Gelatine tropfnass darin auflösen. Mit dem Eischnee unter die Quarkmasse heben. Eine kuppelförmige Schüssel oder Eisbombenform (ca. 1 1/4 l Inhalt) kalt ausspülen. Die Hälfte der Quarkcreme einfüllen, die Hälfte des Himbeerpürees daraufgeben und mit einem Esslöffel durch die Quarkcreme ziehen, damit sich Schlieren bilden. Die restliche Quarkcreme und das restliche Himbeerpüree darüberschichten und ebenfalls mit einem Eßlöffel durchziehen. (Dabei muss schnell gearbeitet werden, sonst wird die Gelatine fest.) Abgedeckt mindestens 4-5 Stunden kühl stellen.
  3. Vor dem Servieren die Quarkcreme rundherum mit einem Messer lösen und die Form kurz in warmes Wasser tauchen. Dann die Creme auf eine Platte stürzen. Mit den Himbeeren und den Makronen garnieren. Für die Karamellfäden den Puderzucker zu hellbraunem Karamell schmelzen. Den Topf kurz in kaltes Wasser stellen, damit der Karamell dickflüssig wird. 3 Gabeln in eine Hand nehmen und wie einen Fächer auseinanderspreizen. Die Zinken in den Karamell tauchen und sehr schnell über der Quarkcreme hin- und herbewegen. Dadurch entsteht auf der Oberfläche der Creme ein dünnes Netz von Karamellfäden. Falls nötig, den Karamel nochmals erhitzen. Vor dem Portionieren der Creme die dünnen Fäden eventuell mit einer Küchenschere zerschneiden.