VG-Wort Pixel

Johann Lafers Curry-Huhn

essen & trinken 12/1999
essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 591 kcal, Kohlenhydrate: 6 g, Eiweiß: 46 g, Fett: 42 g

Zutaten

Für
4
Portionen
2

rote Pfefferschoten

2

grüne Pfefferschoten

13

Knoblauchzehen

10

Schalotten (klein)

20

g g Butterschmalz

150

g g Mandeln (geschält, ganz)

1

El El Currypulver

750

ml ml Geflügelfond

250

ml ml Milch

1

Maispoularde (ca. 1,2 kg, küchenfertig)

Salz

20

ml ml Rapsöl

100

g g Blattspinat (frisch)

3

Tomaten (à 70 g)

20

g g Butter

Pfeffer

Muskatnuss

0.5

Bund Bund Koriandergrün


Zubereitung

  1. Pfefferschoten halbieren, entkernen und in 2 cm große Stücke schneiden. Knoblauchzehen und Schalotten pellen.
  2. Das Butterschmalz in einem hohen Topf erhitzen, die ganzen Schalotten und 10 Knoblauchzehen darin anschwitzen. Die Mandeln dazugeben und leicht bräunen, dann die Pfefferschotenstücke dazugeben und andünsten. Das Currypulver darüberstäuben und ganz kurz anrösten. Mit dem Geflügelfond ablöschen und mit der Milch auffüllen. Etwas einkochen lassen. Vom Huhn die Flügel und die Fußgelenke abtrennen, in die Fond-Milch-Mischung geben und ca. 10 Minuten garen, salzen.
  3. Die ganze Poularde in die Brühe geben und 5-7 Minuten garen. Aus der Brühe nehmen und etwas abkühlen lassen. Dann die Keulen abtrennen und die Brüste auslösen. Das Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und die Poulardenteile mit der Haut nach unten darin anbraten, salzen. Im vorgeheizten Backofen auf der 2. Einschubleiste von unten bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft 160 Grad) in ca. 20 Minuten fertiggaren.
  4. Die Brühe mit einem Schneidstab kurz aufmixen. Durch ein grobes Sieb passieren, dabei die Rückstände gut ausdrücken. Etwa 5 Minuten einkochen lassen.
  5. Den Spinat putzen, in kochendem Wasser ca. 1 MInute blanchieren und in Eiswasser abschrecken. Die Tomaten über Kreuz einritzen, ebenfalls kurz blanchieren und abschrecken. Dann häuten, vierteln, entkernen und das Fruchtfleisch in Spalten schneiden. Die restlichen Knoblauchzehen würfeln. Butter in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch darin glasig andünsten, den Spinat sehr gut ausdrücken und in der Knoblauchbutter erhitzen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  6. Die passierte Sauce kurz aufmixen, die Tomatenspalten und das gehackte Koriandergrün dazugeben. Poularde auf dem Blattspinat mit der Sauce und Kartoffeltalern (siehe Rezept: Kartoffeltaler) servieren.