VG-Wort Pixel

Knoblauchbrot

essen & trinken 4/2000
essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Fertig in 4 Stunden

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 155 kcal, Kohlenhydrate: 27 g, Eiweiß: 4 g, Fett: 3 g

Zutaten

Für
25
Portionen
500

g g Knoblauchknollen

7

El El Olivenöl

Salz

schwarzer Pfeffer

4

Rosmarinzweige

500

g g Weizenmehl (Type 550)

200

g g Roggenmehl (Type 1150)

1

Würfel Würfel Hefe (frisch)

50

g g Honig (flüssig)

Mehl (zum Bearbeiten)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Von den Knoblauchknollen das untere Viertel abschneiden. Die Knollen mit der Schnittfläche nach oben auf ein großes Stück Alufolie legen. Mit 5 El Olivenöl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen und 2 Rosmarinzweige darauflegen. Knollen fest in die Alufolie wickeln und im vorgeheizten Ofen bei 210 Grad (Gas 3-4, Umluft nicht empfehlenswert) 1 Stunde backen. Alle Zutaten vollständig auskühlen lassen, Rosmarinzweige entfernen und die Knoblauchzehen anschließend aus den Knollen drücken.
  2. Vom restlichen Rosmarin die Nadeln abzupfen und fein hacken. Beide Mehlsorten, zerbröselte Hefe, 15 g Salz, restliches Olivenöl, Honig und 250 ml warmes Wasser mit dem ausgedrückten Knoblauch und dem gehackten Rosmarin in eine Schüssel geben und mit den Knethaken des Handrührers 5 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig mit Mehl bestäuben, mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen.
  3. Den Teig aus der Schüssel nehmen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen 1 Minute kneten und zu einem runden Laib formen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, mit Mehl bestäuben und den Laib darauflegen. Teig erneut abdecken und weitere 25 Minuten gehen lassen.
  4. Im vorgeheizten Ofen bei 225 Grad (Gas 4) auf der 2. Einschubleiste von unten insgesamt 1 Stunde backen. Die Hitze nach 10 Minuten auf 200 Grad reduzieren (Gas 3), nach weiteren 30 Minuten auf 150 Grad (Gas 1).
  5. Das Knoblauchbrot auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen. Zum Servieren das Brot in Scheiben schneiden, auf einen Rost legen und unter dem vorgeheizten Grill von beiden Seiten goldbraun rösten. Mit dem Kräuter-Radieschen-Quark (siehe Rezept: Kräuter-Radieschen-Quark) servieren.