VG-Wort Pixel

Bismarckheringe in Weißweingelee

essen & trinken 4/2000
essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Fertig in 35 Minuten plus Kühlzeiten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 256 kcal, Kohlenhydrate: 11 g, Eiweiß: 16 g, Fett: 10 g

Zutaten

Für
10
Portionen

Blatt Blätter weiße Gelatine

rote Pfefferschoten

ml ml Weißweinessig

g g Zucker

El El Senfkörner

ml ml Weißwein (trocken)

g g Möhren

Bismarckheringe

Zweig Zweige Dill

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Pfefferschoten längs aufschneiden, entkernen und fein würfeln. Den Weißweinessig mit Zucker, Senfkörnern und Pfefferschotenwürfeln in einen Topf geben und ungefähr 10 Minuten leise kochen lassen, bis sich der Zucker gelöst hat. Die Gelatine tropfnass im Essigsud auflösen, dann den Wein unterrühren und 30-45 Minuten kalt stellen.
  2. Die Möhren putzen, fein würfeln und 3-4 Minuten in kochendem Wasser blanchieren. Die Möhren abschrecken, in einem Sieb abtropfen lassen und ebenfalls in den Essigsud rühren. Die Bismarckheringe kalt abspülen, trockentupfen und längs halbieren. Den Dill von den Stielen zupfen.
  3. Den Essigsud 1/2 cm hoch in eine ovale Auflaufform (1 1/2 l Inhalt) gießen und ungefähr 15 Minuten kalt stellen. Dann einige Heringsfilets darauflegen, mit Sud und etwas Dill bedecken und weitere 15 Minuten kalt stellen. So lange weiterschichten, bis alle Zutaten verbraucht sind. Die Form mit Klarsichtfolie zudecken und die Heringe im Sud mindestens 6 Stunden, besser über Nacht, kalt stellen. Dazu passen Kräutersauce (siehe Rezept: Kräutersauce) und Baguette.