VG-Wort Pixel

Kalte Erbsensuppe

essen & trinken 8/2007
Kalte Erbsensuppe
Foto: Anke Schütz
Fertig in 1 Stunde (Plus Kühlzeit)

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 330 kcal, Kohlenhydrate: 28 g, Eiweiß: 10 g, Fett: 18 g

Zutaten

Für
6
Portionen
500

g g Erbsen (frisch gepalt (ersatzweise TK))

Salz

4

Schalotten

2

Knoblauchzehen

2

El El Butter

2

Lorbeerblätter

100

ml ml Weißwein

1.2

l l Gemüsefond

2

Kartoffeln (fest kochend)

4

Scheibe Scheiben Weißbrot (ca. 1 1/2 cm dick)

3

El El Butterschmalz

8

El El Sahnejoghurt (griechischer)

100

ml ml Schlagsahne

Zucker

Pfeffer

1

El El Zitronensaft

2

El El Meerrettich (Glas)

1

Bund Bund Rauke

Zubereitung

  1. Die Erbsen in reichlich kochendem Salzwasser 1-2 Minuten garen, abschrecken und abtropfen lassen. Schalotten und Knoblauch fein würfeln, beides in einem Topf in Butter glasig dünsten. Lorbeer zugeben, mit Wein ablöschen und fast vollständig einkochen lassen. 2/3 der Erbsen und den Fond zugeben. Kartoffeln schälen, fein reiben und in die Suppe geben. Bei milder Hitze 40 Minuten kochen. Abkühlen lassen, abgedeckt im Kühlschrank mindestens 5 Stunden, besser über Nacht, durchkühlen.
  2. Für die Croûtons Brotscheiben entrinden und in 1/2 cm große Würfel schneiden. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Brotwürfel darin goldgelb braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  3. Lorbeer aus der Suppe entfernen. Restliche Erbsen, 6 El Joghurt und Sahne zur Suppe geben und mit 1 Prise Zucker sehr fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Meerrettich mit dem restlichen Joghurt mischen. Rauke in Stücke schneiden. Suppe mit Rauke und Croûtons bestreuen und mit Joghurt beträufelt servieren.