VG-Wort Pixel

Forellen-Sülze

essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Koch: essen-und-trinken.de
Fertig in 30 Minuten plus Kühlzeiten

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 91 kcal, Kohlenhydrate: 2 g, Eiweiß: 8 g, Fett: 2 g

Zutaten

Für
8
Portionen

g g Möhren

g g Porree

g g Staudensellerie

Salz

Blatt Blätter weiße Gelatine

Bund Bund glatte Petersilie

Bund Bund Dill

ml ml Geflügelfond

ml ml Grüner Veltliner

El El Weißweinessig

Pfeffer

Tl Tl Zucker

Räucherforelle (filetiert, gehäutet)

Bund Bund Schnittlauch

g g saure Sahne

Tl Tl Zitronensaft

Tl Tl Senf


Zubereitung

  1. Möhren, Porree und Sellerie putzen, waschen und sehr fein würfeln. 2 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren, abschrecken und gut abtropfen lassen.
  2. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Petersilie und Dill abzupfen, fein hacken. Den Fond einmal aufkochen. Die Gelatine ausdrücken und im heißen Fond auflösen. Den Wein zugießen und sehr kräftig mit Essig, Salz, Pfeffer und Zucker würzen.
  3. Eine Kastenform (1 l Inhalt) mit Klarsichtfolie auslegen. Eine dünne Schicht Fond hineingießen und die Form und den restlichen Fond kaltstellen. Wenn die Schicht geliert ist, je die Hälfte der Kräuter, Gemüsewürfel und Forellenfilets darauflegen. Alles mit Fond bedecken.
  4. Die Sülze kalt stellen, bis die Schicht geliert ist, den Vorgang mit den restlichen Zutaten noch einmal wiederholen. 2-3 Std. kalt stellen.
  5. Den Schnittlauch in Röllchen schneiden, mit Sahne, Zitronensaft und Senf verrühren. Salzen und pfeffern. Die Terrine stürzen, die Folie abziehen und die Terrine am besten mit einem elektrischen Messer in Scheiben schneiden. Mit der Sauce servieren.