VG-Wort Pixel

Grundrezept Rührteig

essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Koch: essen-und-trinken.de

Schwierigkeit

einfach


Zutaten

Für
1
Portion

Birnen-Nougat-Kuchen

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Weiches Fett, Zucker, 1 Prise Salz und Zutaten (wie Vanille oder anderes) mit den Quirlen des Handrührers sehr cremig rühren.
  2. Die Masse muss weißschaumig, fast wie geschlagene Sahne aussehen. Erst dann ist sie gut aufgeschlagen und ergibt einen lockeren Rührteig.
  3. Nun die Eier nacheinander gut unterrühren. Auch hier sollte man die Masse nach der Zugabe jedes Eis wieder cremig rühren. Sollte die Masse etwas körnig werden, was bei der Zugabe von vielen Eiern (oder auch etwas zu kalten Eiern) passieren kann, gibt man einfach 2 El der abgewogenen Mehlmenge dazu und rührt alles weiter. Dieses Mehl bindet die Masse.
  4. Als nächsten Arbeitsschritt Mehl und Backpulver mischen, abwechselnd mit Flüssigkeit (Whiskylikör, Zitronensaft etc.) auf langsamer Stufe unterrühren. Den Teig nun nicht mehr allzulange weiterrühren, da er sonst zäh wird. Dann den Teig nach Rezept weiterverarbeiten und backen.
  5. IMMER SCHÖN LOCKER Ein Rührteig wird ganz besonders locker, wenn man die Eier trennt (siehe Rezept: Apfel-Zitronen-Kuchen) und das Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlägt. Nun sollte man zuerst 1/3 des Eischnees unterrühren, damit der Teig geschmeidig wird und dann den Rest mit dem Schneebesen ganz locker unterheben. Wenn man schwere Zutaten wie Rosinen oder anderes unter den fertigen Teig mischen will, sollte man sie mit 2 El der abgewogenen Mehlmenge vermengen und sie dann unterziehen, so sinken sie beim Backen in der Form nicht ab. Durch das Mehl bekommen sie in der Masse Halt. Und so machen Sie beim gebackenen Kuchen die Garprobe: ein Holzstäbchen in die Mitte des Kuchens stecken. Er ist fertig, wenn kein Teig mehr am Stäbchen klebt.