Forellenmousse

essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Koch: essen-und-trinken.de
Fertig in 1 Stunde plus Kühlzeit

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 318 kcal, Kohlenhydrate: 5 g, Eiweiß: 33 g, Fett: 17 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Blatt Blätter weiße Gelatine

g g Zwiebeln

ml ml Fischfond

ml ml Weißwein

Tl Tl weiße Pfefferkörner

Salz

g g Äpfel

g g Gewürzgurken

Bund Bund Dill

El El Zitronensaft

g g Räucherforellenfilets

ml ml Schlagsahne

Pfeffer

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Zwiebel pellen, würfeln und mit Fischfond, Wein und Pfefferkörnern 5 Min. offen kochen. Durch ein Sieb gießen. Die Gelatine im Fond auflösen und mit Salz würzen. Lauwarm werden lassen.
  2. Apfel entkernen und fein würfeln. Gurken fein würfeln. Dill fein schneiden und alles mit Zitronensaft mischen.
  3. 400 g Forellenfilets im Fischfond mit dem Schneidstab fein pürieren, bis eine homogene Masse entsteht. Vollständig erkalten lassen. Wenn die Masse zu gelieren beginnt, die Sahne steif schlagen und mit der abgetropften Apfel-Gurken-Mischung vorsichtig unter die Mousse heben. Kräftig salzen und pfeffern.
  4. Eine Form (1 l Inhalt) mit Öl auspinseln und mit fester Klarsichtfolie auslegen. Abwechselnd Forellenmousse und restliche Forellenfilets einschichten. Zugedeckt über Nacht kalt stellen.
  5. Die Mousse aus der Form stürzen. Klarsichtfolie abziehen und die Mousse mit einem Elektromesser vorsichtig in Scheiben schneiden. Dazu passt Rote-Beete-Salat.