VG-Wort Pixel

Festliches Rotkraut

Festliches Rotkraut
Foto: Sina Unterdörfel
Fertig in 2 Stunden

Schwierigkeit

mittelschwer


Zutaten

Für
8
Portionen

Kopf Köpfe Rotkohl (ca 2,5kg)

ml ml Apfelessig

ml ml Zitronensaft

Tl Tl Gewürznelken

Tl Tl Pfefferkörner, schwarz

Salz

Zucker/Süßstoff

g g Würfelspeck

El El Butterschmalz

Äpfel

Zwiebel

Gewürznelken

Wacholderbeeren

ml ml Rotwein, trockener

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Strunk des Kohls entfernen und Rotkohl mit einer Küchenreibe in feine Streifen hobeln.
  2. Nelken und Pfeffer im Mörser fein mahlen. In einer sehr großen Schüssel (oder Topf) Rotkohl mit gemahlenen Nelken, Pfeffer, Apfelessig und Zitronensaft vermischen. Mit Salz und Zucker/Süßstoff abschmecken. Säure und Süße sollten sich in etwa die Waage halten. Das Ganze muss intensiv schmecken.
  3. Butterschmalz und Speck in einen großen Topf geben und auslassen. Das Rotkraut samt Marinade dazugeben (zischt etwas) und Rotwein angießen.
  4. Zwiebel schälen und mit Gewürznelken spicken. Äpfel entkernen und in kleine Stücke schneiden. Beides im Rotkraut "verstecken".
  5. Wacholderbeeren mit dem Rücken eines großen Messers zerdrücken, in einen Teefilter füllen und ebenfalls zum Rotkraut geben. Bei geschlossenem Deckel und geringer Hitze ca 1 Stunde garen, dabei ab und zu umrühren und eventuell Wasser nachgießen, falls zu viel verkocht. Das Rotkraut sollte weich sein, jedoch noch leichten Biss haben.
  6. Rotkraut über Nacht bis zum Verzehr ziehen lassen. Je länger es ziehen kann, desto besser schmeckt es. Vor dem Servieren Teefilter mit Wacholderbeeren und die gespickte Zwiebel entfernen und kurz erwärmen.