Ananas-Quarkmousse

1
Aus essen & trinken 1/2010
Kommentieren:
Ananas-Quarkmousse
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 6 Portionen
  • Mousse
  • 120 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 8 Löffelbiskuits
  • 2 El Haselnusskrokant
  • 1 El Szechuanpfeffer
  • 400 g Ananas
  • 5 El Zucker
  • 100 ml Weißwein
  • 5 El brauner Rum
  • 5 Blätter weiße Gelatine
  • 3 Eigelb
  • 500 g Magerquark
  • 200 ml Schlagsahne
  • Kokos-Minz-Flocken
  • 6 Stiele Minze
  • 2 El Kokosflocken

Zeit

Arbeitszeit: 60 Min.
plus Kühlzeit

Nährwert

Pro Portion 502 kcal
Kohlenhydrate: 45 g
Eiweiß: 17 g
Fett: 23 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

    Zubereitung
  • Die Kuvertüre grob hacken und in einem kleinen Schlagkessel über dem warmen Wasserbad schmelzen. Löffelbiskuits quer in ca. 5 mm große Stücke schneiden und mit dem Haselnusskrokant in die flüssige Kuvertüre geben und gut mischen, bis alle Biskuitstücke mit Schokolade überzogen sind.
  • 6 Metallringe (7,5 cm Ø, 5 cm Höhe) auf ein mit Backpapier belegtes Tablett setzen. Schoko-Biskuit-Stücke darin gleichmäßig als Boden verteilen und kalt stellen.
  • Für die Mousse den Szechuan-Pfeffer im Mörser fein mahlen. Ananas schälen und den Strunk entfernen. Ananas in 2-3 cm große Stücke schneiden. 4 El Zucker in einem Topf karamellisieren, mit 3 El Rum ablöschen und mit Weißwein auffüllen. Ananas zugeben, offen bei mittlerer Hitze 15 Minuten kochen lassen.
  • Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 4 El Sud der gekochten Ananas mit restlichem Zucker, Eigelb und Szechuan-Pfeffer in einen Schlagkessel geben und über dem kochenden Wasserbad cremig-dicklich aufschlagen. Ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Ananas mit restlichem Sud im Küchenmixer sehr fein pürieren. Quark zugeben und nochmals mixen. Ananas-Quark-Masse unter das aufgeschlagene Eigelb rühren. Restlichen Rum zugeben. Kalt stellen, bis die Masse leicht zu gelieren beginnt.
  • Sahne steif schlagen und unter die Ananas-Quark-Masse heben. Ananas-Quarkmousse in die Metallringe füllen und mindestens 4 Stunden, am besten über Nacht, kalt stellen.
  • Für die Kokos-Minz-Flocken die Minzblätter von den Stielen zupfen und mit den Kokosflocken im Blitzhacker fein mixen.
  • Ananas-Quarkmousse mithilfe eines kleinen Küchenmessers von den Metallringen lösen und auf Tellern anrichten. Mit Kokos-Minz-Flocken bestreut servieren.
  • Tipp: Ananasfruchtfleisch enthält Bromelain, ein Enzym, das Milcheiweiß spaltet und so Milchprodukte bitter macht. Durch Erhitzen wird das Bromelain jedoch unwirksam.