Mango-Curry-Parfait

30
Aus essen & trinken 1/2010
Kommentieren:
Mango-Curry-Parfait
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 8 Portionen
  • 2 Mangos
  • 6 Eigelb
  • 80 g Zucker
  • 1 Tl Currypulver
  • 60 ml weißer Portwein
  • 400 ml Schlagsahne
  • 2 Orangen
  • 1 Papaya
  • 1 rote Chilischote
  • 3 El Honig
  • 4 El Zitronensaft

Zeit

Arbeitszeit: 45 Min.
plus Gefrierzeit

Nährwert

Pro Portion 291 kcal
Kohlenhydrate: 31 g
Eiweiß: 2 g
Fett: 16 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Für das Parfait Mangos schälen, das Fruchtfleisch vom Stein schneiden und im Küchenmixer sehr fein pürieren.
  • Eigelb, Zucker, Currypulver und Portwein in einem Schlagkessel über einem heißen Wasserbad mit einem Schneebesen in 5-6 Minuten cremig-dicklich aufschlagen. Die Hälfte vom Mangopüree mit dem Zitronensaft zur Parfaitmasse geben und im eiskalten Wasserbad kalt rühren. Sahne steif schlagen und nach und nach unter die Parfaitmasse heben.
  • Eine Auflaufform (30 x 15 cm, 4 cm Höhe) mit Klarsichtfolie auslegen. Die Parfaitmasse einfüllen und glatt streichen. Das restliche Mangopüree darauf verteilen und mithilfe einer Gabel spiralförmig durch die Parfaitmasse ziehen. Mit Folie abgedeckt 5 Stunden, am besten über Nacht, gefrieren. 30 Minuten vor dem Servieren aus dem Gefrierschrank nehmen.
  • Die Orangen so schälen, dass die weiße Haut vollständig entfernt wird. Orangen in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  • Papaya längs halbieren und die Kerne mit einem Esslöffel entfernen. Jede Hälfte in 4 Spalten schneiden. Das Fruchtfleisch von der Schale schneiden. Spalten quer halbieren. Chili halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden.
  • Kurz vor dem Servieren vom Parfait die Folie entfernen und das Parfait in 6-8 große Stücke schneiden.
  • Honig mit Chili in einer Pfanne erhitzen. Orangenscheiben zugeben und bei mittlerer Hitze 1 Minute erwärmen. Papaya zugeben, kurz durchschwenken und mit dem Parfait anrichten.
  • Tipp: Für das Parfait ein mildes, nicht zu scharfes Curry nehmen. Papaya und Gewürz sollen ja nicht konkurrieren, sondern harmonieren. Gut eignet sich Madras-Curry oder mild-fruchtiges ‹Jaipur– Currypulver von Ingo Holland (www.dinsesculinarium.de).