Marmorierter Eierlikörkuchen

1
Von maritimu
Kommentieren:
Marmorierter Eierlikörkuchen
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 16 Stücke
  • 5 St. Eier
  • 230 g Puderzucker
  • 1 Tütchen Vanillezucker
  • 250 ml Eierlikör
  • 250 ml Sonnenblumenöl (oder ein anderes neutrales Öl)
  • 125 g Mehl
  • 125 g Speisestärke
  • 1 Tütchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 4 El Nutella
  • Puderzucker oder dunkle Kuvertüre
  • Semmelbrösel

Zeit

Arbeitszeit: 90 Min.

Schwierigkeit

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Eine große Kasten-, Kranz- oder Gugelhupfform mit Öl einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Man kann diesen Kuchen aber auch in mehreren konischen Weckgläsern zur Vorratshaltung oder zum Verschenken backen, dann werden die Gläser wie die Backform vorbereitet.
  • Eier, Puder- und Vanillezucker schaumig schlagen, den Eierlikör und das Öl hinzufügen, ebenso das mit Backpulver und Salz gemischte Mehl und die Speisestärke.
  • Zwei Drittel des Teiges in die vorbereitete Backform (oder Weckgläser) füllen. In das letzte Drittel die 4 El Nutella rühren und auf den hellen Teig geben, mit einer Gabel spiralförmig unterheben. Im auf 220° Umluft vorgeheizten Ofen auf der untersten Schiene 10 Minuten vorbacken, dann auf 180° herunterschalten und in weiteren 50 Minuten fertig backen. (Die Weckgläser benötigen insgesamt nur 45 Minuten Backzeit.) Am besten eine Garprobe mit einem Holzspießchen machen.
  • Die Form aus dem Ofen nehmen und nach 10 Minuten stürzen und abgekühlt entweder mit Puderzucker bestäuben oder mit dunkler Kuvertüre bestreichen. Die Weckgläser hingegen sofort nach dem Backen noch heiß mit den gewässerten Gummiringen, den Deckelgläsern und den Klammern verschließen und im ausgeschalteten Backofen abkühlen lassen. Wenn die Deckel Vakuum gezogen haben, also fest sitzen, ist der Inhalt gut ein halbes Jahr haltbar. Nach dem Öffnen lässt sich der Kuchen problemlos stürzen und kann dann ebenfalls mit Puderzucker oder Kuvertüre überzogen werden.
nach oben