VG-Wort Pixel

Lachsforelle mit Holunderblüten-Beize

essen & trinken 6/2010
Lachsforelle mit Holunderblüten-Beize
Foto: Janne Peters, Matthias Haupt
Fertig in 35 Minuten 24 Std. Marinierzeit

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 308 kcal, Kohlenhydrate: 5 g, Eiweiß: 31 g, Fett: 16 g

Zutaten

Für
4
Portionen
2

Lachsforellenfilets mit Haut

3

Stiel Stiele Dill

10

Stiel Stiele Kerbel

1

Stiel Stiele Zitronenmelisse

1

Tl Tl gelbe Senfsaat

6

weiße Pfefferkörner

8

Wacholderbeeren

Fleur de sel

5

El El Holunderblütensirup

4

El El Wodka

150

g g Crème fraîche

1

Tl Tl Zitronensaft

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Lachsforellenfilets von eventuell noch vorhandenen Gräten befreien, die dünnen Bauchlappen abschneiden. Filets mit der Hautseite nach unten in eine passende Form legen. Dillspitzen abzupfen und mittelfein schneiden. Kerbel- und Melisseblättchen abzupfen und mittelfein hacken. Senfsaat, Pfefferkörner und Wacholderbeeren im Mörser grob zerstoßen. Kräuter und Gewürze mit 20 g Fleur de sel mischen und auf den Filets verteilen, dabei leicht andrücken. Holunderblütensirup und 3 El Wodka verrühren und darüberträufeln.
  2. Filets mit Klarsichtfolie abdecken. Mit einem passenden Brett und 2-3 großen Konservendosen beschweren und 24 Stunden beizen.
  3. Zum Servieren die Kräuter-Gewürz-Mischung großzügig von den Lachsforellenfilets abstreifen, das Fischfleisch mit einem scharfen Messer in dünnen Scheiben von der Haut schneiden. Crème fraîche mit restlichem Wodka, Zitronensaft und 1 Prise Fleur de sel verrühren und getrennt dazu servieren.