Reistörtchen

0
Aus essen & trinken 6/2010
Kommentieren:
Reistörtchen
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 6 Portionen
  • Milchreis
  • 1 Vanilleschote
  • 250 ml Milch
  • 25 g Puderzucker
  • 70 g Milchreis
  • 25 g Pinienkerne
  • 1 Bio-Zitrone
  • Creme Patissière
  • 2 Eigelb
  • 50 g Puderzucker
  • Puderzucker
  • 1 Vanilleschote
  • 250 ml Milch
  • 40 g Mehl
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Eiweiß
  • 1 El Zucker

Zeit

Arbeitszeit: 60 Min.
25-30 Min. Backzeit

Nährwert

Pro Portion 607 kcal
Kohlenhydrate: 74 g
Eiweiß: 11 g
Fett: 28 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Vanilleschote längs halbieren, das Mark herauskratzen. Milch in einem Topf mit schwerem Boden mit Puderzucker, Vanillemark und -schote einmal aufkochen, Reis dazugeben und bei sehr milder Hitze in ca. 50 Minuten zugedeckt weich kochen, bis die Milch vollständig aufgenommen ist. Beiseitestellen und abkühlen lassen.
  • Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, abkühlen lassen, mittelfein hacken. Zitronenschale fein abreiben. Pinienkerne und Zitronenschale unter den Reis heben.
  • Für die Crème pâtissière Eigelbe und 50 g Puderzucker mit einem elektrischen Handrührgerät in 5-6 Minuten cremig-dicklich aufschlagen. Vanilleschote längs halbieren, Mark herauskratzen. Milch mit Vanillemark erwärmen und vorsichtig unter die Masse rühren, das Mehl ebenfalls unterrühren. Masse in einem Topf bei milder Hitze so lange erhitzen, bis sie dicklich-fest wird. Zitronenschale fein abreiben und unterrühren.
  • Crème pâtissière und Milchreis mischen. Eiweiß mit dem elektrischen Handrührgerät steif schlagen, dabei den Zucker langsam einrieseln lassen, vorsichtig unter die Masse heben.
  • Reismasse auf die vorgebackenen Mürbeteigböden geben (siehe Rezept Mürbeteigböden) und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad auf der 2. Schiene von unten in 25-30 Minuten goldbraun backen (Gas 3, Umluft nicht empfehlenswert). Reistörtchen mit Puderzucker bestäuben und servieren. Dazu passt Aprikosenkompott.
nach oben