VG-Wort Pixel

Karamellisierter und mit Orangengelee gefüllter Käsekuchen

essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Fertig in 2 Stunden

Schwierigkeit

mittelschwer


Zutaten

Für
8
Portionen

g g Zucker

g g Butter

g g Mehl

St. St. Eier

kg kg Orangen

g g Gelierzucker (2:1)

g g Magerquark

ml ml Milch

ml ml Sahne

g g Speisestärke

Prise Prisen Salz

g g Zucker

g g Vanillezucker

g g Butter

St. St. Eier

St. St. Zitronen

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Zuerst stellen wir den Mürbteig her. Dafür vermengt man das Mehl mit dem Zucker sowie dem Salz und verknetet es mit den kalten Butterwürfeln. Das muss rasch passieren, denn wird die Butter dabei zu warm, wird der Teig später sehr brüchig. Nun noch das Ei zugeben, einarbeiten und den Teig zügig kneten. Mit einer Folie abdecken und im Kühlschrank für 1 Stunde zum Ruhen legen.
  2. Nun setzen wir das Orangengelee an. In meinem Fall habe ich die Orangen geschält, in 2 cm Stücke geschnitten und zusammen mit einer ausgekratzten Vanilleschote und dem Gelierzucker im Brotbackautomaten angesetzt. Bitte wiegen Sie nach dem Schälen das Fruchtfleisch, so dass Sie immer das benötigte Verhältnis Gelierzucker zu Fruchtfleisch haben. In diesem Fall ist es 1 Teil Zucker zu 2 Teilen Orange. Solltet Ihr keinen Brotbackautomaten haben, so geht dies natürlich unter gelegentlichem Rühren im Topf auf dem Herd.
  3. Für die Käsekuchenmasse werden zuallererst die Eier getrennt und das Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz und den 120 g Zucker in einer Schüssel mit einem Schneebesen cremig gerührt. Das Eiweiß dann abdecken und vorübergehend in den Kühlschrank stellen.
  4. Nun wird der Quark zusammen mit der Milch und der Sahne glatt gerührt. Die Zitrone heiß abspülen, trocknen und die Schale fein abreiben. Nun halbieren und den Saft auspressen. Nebenbei die Butter in der Mikrowelle oder einem Topf zerlassen.
  5. Diese kommt zusammen mit dem Zitronensaft und der Schale, den 5 Eigelben, dem Vanillezucker und der Speisestärke in den Quark, der erneut glatt gerührt wird.
  6. Das kaltgestellte Eiweiß aus dem Kühlschrank nehmen, davon erst 1/3 mit der Topfenmasse angleichen und danach den Rest des Eiweißes vorsichtig mit einem Gummispachtel unterheben und kurz beiseite stellen.
  7. Jetzt den Mürbteig auspacken, mit dem Nudelholz ausrollen und in die gewünschte mit Butter eingeriebene und Mehl bestäubte Form geben. Er sollte ungefähr 1/2 cm dick sein. Mit der Gabel zuletzt noch einstippen/einstechen und im Ofen bei ca. 160° C backen bis der Teig leicht Farbe nimmt.
  8. Das fertige Orangengelee nun darauf gleichmäßig verteilen. Und als letztes kommt jetzt die Käsekuchenmasse darauf geben, welche mit einer Palette o.ä. glattgestrichen wird. Das kommt nun in einen auf 220° C vorgeheizten Ofen und wird auf der mittleren Schiene für 5 bis 6 Minuten vorgebacken.
  9. Den Kuchen herausnehmen und längs zu dem Mürbeteig am Rand einschneiden. Wieder in den Ofen geben und für weitere 15 Minuten backen. Wiederum herausnehmen und diesmal etwas sacken lassen und den Ofen dabei auf 160° C stellen. Der Käsekuchen wird jetzt für weitere 35 Minuten fertig gebacken.
  10. Auskühlen lassen. In die gewünschte Form schneiden, mit dem Braunen Zucker bestreuen und im Ofen oder mit einem Brenner abflämmen.