VG-Wort Pixel

Latte-Macchiato vom Rotkraut mit Apfelchips

Latte-Macchiato vom Rotkraut mit Apfelchips
Fertig in 50 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Zutaten

Für
3
Portionen
100

g g Zwiebeln (in Würfeln)

100

g g Apfel, klein gewürfelt

300

g g Rotkohl, ohne strunk

1.5

El El Enten – oder Schweineschmalz – o. Butter

2

El El Preiselbeerkonfitüre (ersatzweise Holunderkonfitüre)

200

ml ml Rotwein (trockener Landwein)

500

ml ml Bouillon & 100 ml Apfelsaft

1

ml ml Lorbeerblätter

2

St. St. Wacholderbeeren (angedrückt)

2

El El Aceto balsamico

Salz (ersatzweise Suppenwürze)

100

ml ml Schlagsahne

1

Tl Tl Kartoffelstärke (etwas mehr auch möglich)

200

ml ml Milch

etwas Maronen nach Wunsch

etwas Apfelchips nach Wunsch

Zubereitung

  1. Zwiebeln im erhitzten Fett andünsten. Rotkraut und Äpfel beigeben und mit dünsten. Mit Rotwein ablöschen und kurz etwas reduzieren. Mit Bouillon und Apfelsaft auffüllen. Restliches an Gewürzen beigeben und ca. 40-45 Minuten weich köcheln. Mit einem Stabmixer pürieren und durch ein Sieb passieren (sonst ist es zu grob).
  2. Die Schlagsahne mit der Stärke glatt abrühren, zur Suppe rühren, dann noch kurz zu feiner Cremigkeit aufkochen und eventuell nochmals abschmecken.
  3. Mit der Suppe ein Glas zu etwa einem Drittel füllen, mit Milchschaum fast ganz auffüllen und auf den Milchschaum nochmals Suppe geben, sodass der Schaum zur schönen Krone wird und sich wie beim Latte macchiato verteilt. Mit Apfelchips oder gehobelten Maronen ausgarnieren. Gutes Gelingen und guten Appetit
  4. Kamas Tipp: Rotkohl braucht Säure! Und das nicht nur, damit er seine schöne rote Farbe nicht verliert. Je nach Gusto kann man Essig oder Orangen-Zitronensaft verwenden. Um seinen Geschmack abzurunden, braucht es jedoch auch noch etwas Süßes. Das kann (Kandis-)Zucker, Honig, Johannisbeergelee oder auch mal eine exotischere Konfitüre sein.