Frühlingsrolle von der Gans

Fertig in 45 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 930 kcal, Kohlenhydrate: 55 g, Eiweiß: 40 g, Fett: 59 g

Zutaten

Für
2
Portionen

Frühlingsrollen

g g gegartes Gänsefleisch ohne Haut

g g Ingwer (frisch)

Tl Tl Sesamsaat (geröstet)

Schuss Sojasauce

Stange Stangen Porree

El El Sonnenblumenöl

Blatt Blätter Frühlingsrollenteig

Eiweiß

g g Butterschmalz

Dip

ml ml entfettete Gänsesauce

Bio-Zitronenschale (fein abgerieben)

Bio-Orangenschale (fein abgerieben)

El El Zitronensaft

El El Orangensaft

El El Sojasauce

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Diese Frühlingsrollen sind mein idealer Reste-Essen- Snack. Für die Füllung brauche ich 250 g gegartes Gänsefleisch ohne Haut. Ich zerzupfe es so, dass lange dünne Fasern entstehen. Fürs asiatische Aroma schäle ich 30 g frischen Ingwer und schneide ihn in feinste Würfel. Zusammen mit 1 1/2 Tl gerösteter Sesamsaat rühre ich die Ingwerwürfel unter das Gänsefleisch und würze mit einem guten Schuss Sojasauce. Aber Vorsicht! Zu viel Sojasauce kann den Gänsegeschmack überlagern. Dann putze und wasche ich 1/4 Stange Porree, schneide sie in feine Streifen, dünste diese in 1-2 El Sonnenblumenöl ca. 2 Minuten lang, lasse sie anschließend auf einem Stück Küchenpapier abtropfen. Danach gebe ich die Streifen zum Gänsefleisch und rühre die Füllung gut durch.
  2. Für den Teig nehme ich tiefgefrorene Frühlingsrollenteigblätter, die Sie im asiatischen Lebensmittelhandel bekommen. Die Blätter verschlossen im Beutel auftauen, dann trocknen sie nicht aus. Insgesamt brauche ich 8 Blätter Frühlingsrollenteig und geschlagenes Eiweiß von 1 Ei. Für eine Frühlingsrolle streiche ich die Ränder von einem Blatt mit Eiweiß ein und verteile _ der Gänsefüllung als Streifen im unteren kürzeren Viertel. Dann streiche ich das Blatt komplett mit Eiweiß ein, damit es besser klebt und nicht austrocknet. Die länglichen Teigränder schlage ich links und rechts über die gesamte Länge ca. 1 cm ein und rolle dann mit einem leichten Druck von unten her auf, sodass eine kleine Rolle mit einem Durchmesser von 11/2-2 cm entsteht (Fotos 1+2+3).
  3. Während ich die anderen 7 Rollen auf gleiche Weise zubereite, erhitze ich langsam 300 g Butterschmalz in einer großen Pfanne. Darin möchte ich die Rollen frittieren. Um zu sehen, ob das Fett heiß genug ist, gebe ich ein kleines Stück Teig hinein. Wenn das Butterschmalz anfängt, Blasen zu bilden, kann ich mit dem Frittieren anfangen. Ich gebe drei, höchstens vier Rollen gleichzeitig ins heiße Fett. Dabei achte ich darauf, dass die Teignaht als Erstes nach unten in das Fett kommt, damit es festfrittiert und somit die Rolle schließt. Die Frühlingsrollen lasse ich dann 3-4 Minuten schwimmend goldbraun ausbacken und auf Küchenpapier abtropfen.
  4. Zu den Rollen serviere ich einen Dip. Dafür koche ich 150 ml entfettete Gänsesauce einmal auf und nehme den Topf vom Herd. Dann würze ich mit der fein abgeriebenen Schale von jeweils 1/2 Bio-Zitrone und Bio-Orange. Den Dip schmecke ich ab mit je 1-2 El Zitronen- und Orangensaft und runde mit 1-2 El Sojasauce ab.
Frühlingsrolle von der Gans
© Julia Hoersch