Haselnuss-Maronen-Printen

Haselnuss-Maronen-Printen
Foto: Wolfgang Schardt
Fertig in 50 Minuten Backzeit 24-30 Min., Kühlzeit über Nacht, Abkühlzeit

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 75 kcal, Kohlenhydrate: 10 g, Eiweiß: 1 g, Fett: 3 g

Zutaten

Für
70
Portionen

Printenteig

g g Ingwer (kandiert)

g g Honig

Tl Tl Koriandersaat

g g Maronen (küchenfertig, vakuumiert)

g g Haselnusskerne

g g Mehl

Tl Tl Backpulver

Ei (Kl.M)

g g Butter (weich)

g g Zucker

Salz

Tl Tl Muskatblüte (gemahlen, Macis)

Msp. Msp. Zimt (gemahlen)

Mehl (zum Bearbeiten)

Eiweiß (Kl.M)

Glasur

Passionsfrüchte

g g Puderzucker

Außerdem

Klarsichtfolie

Backpapier

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für den Teig den Ingwer mit einem großen Küchenmesser in 1-2 mm große Stücke schneiden. Honig kurz erwärmen, den Ingwer unterrühren und abkühlen lassen. Koriandersaat im Mörser fein mahlen. Maronen und 150 g Haselnüsse fein hacken.
  2. Mehl und Backpulver in einer Schüssel mischen. Ei, Butter, Zucker, 1 Prise Salz, Koriander, Muskatblüte, Zimt, Maronen und gehackte Nüsse zugeben. Mit den Knethaken des Handrührers zum glatten Teig verkneten, dabei den Honig zugeben. Teig in Klarsichtfolie wickeln und über Nacht kalt stellen.
  3. Den Teig in 4 Stücke teilen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche 0,5 cm dick ausrollen. In Rechtecke (5 x 3 cm) schneiden und auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche legen. Die Oberfläche der Printen dünn mit verquirltem Eiweiß bestreichen. Jeweils 1 Nuss darauflegen, leicht andrücken und die Plätzchen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft 160 Grad) auf der 2. Schiene von unten 12-15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf den Backblechen abkühlen lassen.
  4. Für die Glasur die Passionsfrüchte halbieren und das Fruchtfleisch mit einem Löffel in ein feines Küchensieb kratzen, dabei den Saft mit einem Esslöffel durch das Sieb in eine Schale streichen (ergibt 2-3 El). 2 El Passionsfruchtsaft mit Puderzucker zu einer glatten Glasur verrühren. Die Printen darin auf einer Seite 1 cm tief eintauchen, die Glasur auf der Unterseite abstreifen, die Printen auf Backpapier legen, trocknen lassen.
  5. TIPP Je länger die Printen lagern, desto intensiver wird ihr Geschmack. Nach 4 Wochen werden sie allerdings unansehnlich, weil sich die Glasur verändert.

Mehr Rezepte