VG-Wort Pixel

Interpretation Forelle Müllerin

Interpretation Forelle Müllerin
Foto: Matthaes Verlag
Fertig in 45 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer


Zutaten

Für
6
Portionen
6

Filets von Bachforellen (à 120 g)

Kichererbsenmehl

Butter

Für die Zitronensauce

2

Zitronen

2

Tomaten

40

g g Nussbutter

80

ml ml Fischfond

Blattpetersilie, gehackt

Für das Kartoffelpüree

250

g g Kartoffeln (gekocht)

100

ml ml Milch

60

g g Butter (kalt)

Muskatnuss

Für die Garnitur

Kerbel

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Forellenfilets: Die Filets sauber putzen und jedes Filet in 3 Stücke schneiden. Salzen, in Kichererbsenmehl wenden und gut abklopfen. Vor dem Anrichten die Filets kurz in Butter braten und gar ziehen lassen.
  2. Zitronensauce: Die Zitronen filetieren und den Saft aus den Resten pressen. Die Tomaten blanchieren, die Haut abziehen und Tomatenzungen und Würfel daraus herstellen. Die Nussbutter und den Fischfond miteinander verkochen, dann den Zitronensaft dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Anrichten die Zitronenfilets, Tomatenzungen und die gehackte Plattpetersilie in die Sauce geben.
  3. Kartoffelpüree: Die Kartoffeln durchdrücken und mit der Milch glatt rühren. Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden und unter das Püree schlagen. Mit Salz und Muskatnuss würzen.
  4. Anrichten: Je 3 Filetstücke auf jedem Teller übereinander legen, Tomaten- und Zitronenfilets dazwischen stecken und alles mit einem Spieß fixieren. Das Püree um den Fleischspieß herum anrichten und mit Tomatenwürfeln und Kerbel garnieren. Zum Schluss die Sauce angießen.