VG-Wort Pixel

Wirsingpäckchen mit Hühnerbrust

Wirsingpäckchen mit Hühnerbrust
Foto: Ariane
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach


Zutaten

Für
4
Portionen
2

Hühnerbrustfilets ohne Haut (á 400 g)

150

g g Parmaschinken (in Scheiben)

1

Kopf Köpfe Wirsing

250

ml ml Schlagsahne

Salz

schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)

2

El El Crème fraîche

Muskat (frisch gerieben)

einige Butterflöckchen

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Den Wirsing putzen und die Strünke vorsichtig flachschneiden. Die Blätter portionsweise in Salzwasser ca. 3 Minuten blanchieren, herausnehmen und mit eiskaltem Wasser abschrecken. Danach zwischen zwei sauberen Küchenhandtüchern trockentupfen. Die Hähnchenbrüste von Fettresten befreien und den Schinken fein würfeln.
  2. Mehrere Wirsingblätter leicht versetzt aufeinander legen und die Hälfte der Schinkenwürfel darauf verteilen. Dann eine Hühnchenbrust salzen, pfeffern und darauflegen. Einige der Schinkenwürfel auch auf dem Fleisch verteilen und zu einem Päckchen formen. Wie viele Blätter man dazu braucht, um eine stabile Roulade zu formen, hängt natürlich von der Größe der Hähnchenbrüste ab. Mit der zweiten Hähnchenbrust genauso verfahren.
  3. Die Wirsingpäckchen nebeneinander in einen nicht zu großen Topf legen - nach meiner Erfahrung sollte er möglichst genau für zwei Päckchen Platz bieten, dann stützen sie sich gegenseitig und bewahren ihre Form - mit einigen Butterflöckchen bestreuen und gerade soviel von der Sahne angiessen, dass die Päckchen nicht völlig von der Flüssigkeit bedeckt werden. Die Wirsingpäckchen ca. 40 bis 50 Minuten schmoren, davon die ersten 30 Minuten mit Deckel. Dann den Deckel abnehmen und etwas stärker einkochen lassen.
  4. Nach der angegebenen Zeit die Päckchen aus dem Topf nehmen und warmstellen, ich mache das im Ofen bei ca. 50 Grad. Die Sauce durch ein Sieb gießen, etwas einreduzieren, mit etwas Crème fraîche verfeinern und mit Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss, eventuell noch mit etwas Salz abschmecken. Dann mit dem Zauberstab kurz aufschäumen.
  5. Die Wirsingpäckchen vorsichtig mit einem Elektromesser in Scheiben schneiden und mit der Sauce servieren. Siebeck empfiehlt als Beilage Reis, ich dagegen könnte mir auch ein cremiges Kartoffelpuree dazu sehr gut vorstellen.