Hähnchenkeulen in Riesling

12
Aus essen & trinken 5/2011
Kommentieren:
Hähnchenkeulen in Riesling
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 4 Hähnchenkeulen, (à 300 g)
  • 70 g Butter
  • 3 El Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 8 Zweige Thymian
  • 400 ml Riesling, (aus dem Elsass)
  • 250 ml Geflügelfond
  • 400 g Champignons
  • 2 El Zitronensaft
  • 200 ml Schlagsahne
  • Zucker

Zeit

Arbeitszeit: 40 Min.
plus Garzeit 50 Minuten

Nährwert

Pro Portion 709 kcal
Kohlenhydrate: 4 g
Eiweiß: 46 g
Fett: 54 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Hähnchenkeulen häuten. Dafür mit den Fingern die Haut vom Fleisch lösen, dann die Haut mit einer Schere abschneiden. 30 g Butter und 1 El Öl in einem flachen Bräter erhitzen. Keulen rundum mit Salz und Pfeffer würzen und bei mittlerer bis starker Hitze auf jeder Seite 5 Minuten goldbraun anbraten.
  • Die Schalotten fein würfeln, Knoblauch fein hacken. Thymianblättchen abzupfen. Keulen aus dem Bräter nehmen und das Bratfett abgießen. 20 g Butter und 1 El Öl im Bräter erhitzen, Schalotten und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. 250 ml Wein zugeben und bei starker Hitze fast vollständig einkochen lassen.
  • Fond und 100 ml Wein zugeben und aufkochen. Hähnchenkeulen und Thymianblättchen zugeben und zugedeckt bei milder Hitze 35 Minuten schmoren, dabei 2-mal wenden.
  • Inzwischen die Champignons putzen, die großen halbieren oder vierteln. Restliche Butter und restliches Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Champignons darin bei mittlerer bis starker Hitze 5 Minuten braten. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.
  • Keulen aus der Sauce nehmen und warm stellen. Sahne zur Sauce geben und bei starker Hitze auf etwa 350 ml einkochen lassen. Restlichen Wein zugeben und mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker abschmecken. Hähnchenkeulen und Champignons in der Sauce servieren. Dazu passt Baguette.
nach oben