Hoppel Poppel

Hoppel Poppel
Foto: Matthias Haupt
Reste­-Essen de luxe: einst mit „popeligen“ Bratenresten zubereitet, die sonst „hops“ gehen – so entstand dank Berliner Schalk der ulkige Name.
Fertig in 40 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 487 kcal, Kohlenhydrate: 28 g, Eiweiß: 32 g, Fett: 26 g

Zutaten

Für
2
Portionen

g g Pellkartoffeln (vom Vortag)

Schalotten

g g Kochschinken

g g Gewürzgurken

Eier (Kl. M)

El El Schlagsahne

Salz

Pfeffer

Muskatnuss (frisch gerieben)

El El Öl

Bund Bund Schnittlauch

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. 400 g Pellkartoffeln (vom Vortag) pellen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. 2 Schalotten in feine Ringe schneiden. 120 g Kochschinken in Streifen schneiden. 100 g Gewürzgurken in 1 cm große Stücke schneiden. 4 Eier (Kl. M) mit 2 El Schlagsahne verquirlen und mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen.
  2. 2 El Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Kartoffeln rundherum 10 Min. goldbraun anbraten, salzen und pfeffern. Schalotten zugeben und 4 Min. mitbraten. Schinken und Gurken untermischen.
  3. Eiersahne über die Kartoffel-Mischung gießen und zugedeckt bei milder Hitze 8-10 Min. stocken lassen. 1/2 Bund Schnittlauch in Röllchen schneiden. Hoppel Poppel mit dem Schnittlauch bestreut servieren.