VG-Wort Pixel

Hoppel Poppel

Für jeden Tag 5/2011
Hoppel Poppel
Foto: Matthias Haupt
Reste­-Essen de luxe: einst mit „popeligen“ Bratenresten zubereitet, die sonst „hops“ gehen – so entstand dank Berliner Schalk der ulkige Name.
Fertig in 40 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 487 kcal, Kohlenhydrate: 28 g, Eiweiß: 32 g, Fett: 26 g

Zutaten

Für
2
Portionen
400

g g Pellkartoffeln (vom Vortag)

2

Schalotten

120

g g Kochschinken

100

g g Gewürzgurken

4

Eier (Kl. M)

2

El El Schlagsahne

Salz

Pfeffer

Muskatnuss (frisch gerieben)

2

El El Öl

0.5

Bund Bund Schnittlauch

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. 400 g Pellkartoffeln (vom Vortag) pellen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. 2 Schalotten in feine Ringe schneiden. 120 g Kochschinken in Streifen schneiden. 100 g Gewürzgurken in 1 cm große Stücke schneiden. 4 Eier (Kl. M) mit 2 El Schlagsahne verquirlen und mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen.
  2. 2 El Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Kartoffeln rundherum 10 Min. goldbraun anbraten, salzen und pfeffern. Schalotten zugeben und 4 Min. mitbraten. Schinken und Gurken untermischen.
  3. Eiersahne über die Kartoffel-Mischung gießen und zugedeckt bei milder Hitze 8-10 Min. stocken lassen. 1/2 Bund Schnittlauch in Röllchen schneiden. Hoppel Poppel mit dem Schnittlauch bestreut servieren.