Eingelegte Sardinen

0
Aus essen & trinken 12/2011
Kommentieren:
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 18 frische Sardinen, (à 30-50 g)
  • 30 g Rosinen
  • 30 g Pinienkerne
  • 400 g weiße Zwiebeln
  • 125 ml Olivenöl
  • 4 kleine frische Lorbeerblätter
  • 125 ml Weißweinessig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 500 ml Pflanzenöl, zum Frittieren
  • Mehl, zum Panieren
  • Außerdem
  • Küchenpapier

Zeit

Arbeitszeit: 45 Min.
plus Garzeit 25 Minuten plus Zeit zum Einlegen mindestens 24 Stunden

Nährwert

Pro Portion 665 kcal
Kohlenhydrate: 19 g
Eiweiß: 30 g
Fett: 50 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Sardinen putzen, Kopf vom Körper abdrehen und mit den Innereien herausziehen. Sardinen vorsichtig am Bauch aufschneiden und unter fließend kaltem Wasser ausspülen. Sardinen bis zum Gebrauch auf Küchenpapier abtropfen lassen. Rosinen in warmem Wasser einweichen. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze goldbraun rösten.
  • Zwiebeln halbieren und längs in feine Streifen schneiden. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln mit den Lorbeerblättern darin bei mittlerer Hitze 2-3 Minuten glasig dünsten. Mit Essig auffüllen und zugedeckt bei milder Hitze weitere 20 Minuten kochen, mit Salz und Pfeffer würzen. Ab und zu prüfen, ob genügend Flüssigkeit vorhanden ist. Bei Bedarf noch etwas Wasser angießen. Sobald die Zwiebeln weich sind, Deckel entfernen und weitere 5 Minuten einkochen lassen. Rosinen abtropfen lassen und mit den Pinienkernen untermischen.
  • In einer großen Pfanne Öl auf 160-170 Grad erhitzen. Sardinen im Mehl wälzen, überschüssiges Mehl abklopfen. Sardinen in 3-4 Portionen im heißen Fett ca. 30 Sekunden frittieren, mit einer Schaumkelle herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  • Sardinen mit Zwiebeln und Sud in eine nicht zu breite Schüssel füllen. Darauf achten, dass die Sardinen mit dem Sud bedeckt sind. Sardinen mindestens 24 Stunden marinieren. 30 Minuten vorm Servieren aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer Platte anrichten. Nach Wunsch mit etwas Olivenöl beträufeln.
  • Tipp: Venezianer essen eingelegte Sardinen tagsüber mit Brot, abends mit warmer Polenta. Und trinken dazu gern Weißwein.