Balsamico-Schweinefilet mit Salat-Kartoffelstampf

Balsamico-Schweinefilet mit Salat-Kartoffelstampf
Foto: Ulrike Holsten
Fertig in 35 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 457 kcal, Kohlenhydrate: 29 g, Eiweiß: 39 g, Fett: 18 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Stiel Stiele Thymian

Knoblauchzehe

El El Aceto balsamico

Schweinefiletmeddaillons (ca. 650 g)

g g Kartoffeln (groß, vorwiegend festkochend)

Salz

Mini-Römersalate

Pfeffer

El El Öl

ml ml Rotwein

ml ml Kalbsfond

Tl Tl Himbeer-Johannisbeer-Gelee

Tl Tl Speisestärke

g g Butter

g g Crème fraîche

Tl Tl körniger Senf

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Thymianblättchen abzupfen und mittelfein hacken. Den Knoblauch fein hacken. Beides mit 3 El Aceto balsamico in einer flachen Schale mischen. Das Fleisch in der Marinade wenden und beiseite stellen.
  2. Kartoffeln schälen und in 4 cm große Stücke schneiden. In kochendes Salzwasser geben und zugedeckt bei milder Hitze 20-25 Minuten kochen lassen. Römersalate putzen und quer in 2 cm breite Streifen schneiden.
  3. Inzwischen die Marinade großzügig vom Fleisch streifen, Marinade dabei auffangen. Medaillons trocken tupfen, salzen und pfeffern. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Fleisch darin bei starker Hitze auf jeder Seite 2 Minuten anbraten. Auf eine ofenfeste Platte legen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft nicht empfehlenswert) auf dem Rost auf der mittleren Schiene 10-15 Minuten weitergaren.
  4. Bratensatz mit Wein, Fond, Marinade und 1 El Aceto balsamico aufkochen. Das Gelee einrühren. Die Stärke mit wenig kaltem Wasser verrühren und die Sauce damit binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Butter in einem Topf erhitzen. Salat darin zugedeckt bei mittlerer Hitze zusammenfallen lassen. Crème fraîche und Senf unterrühren, salzen und pfeffern. Kartoffeln abgießen, mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken und mit dem Salat mischen. Mit den Medaillons und der Sauce anrichten.
  6. Tipp Die Thymianstiele können Sie durch Rosmarinzweige ersetzen, deren Nadeln Sie abzupfen und mittelfein hacken.