Deftiges Ochsengulasch mit Brezenknödeltalern

essen-und-trinken.de
Deftiges Ochsengulasch mit Brezenknödeltalern
Foto: Jan Roeder für Culinaris
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer


Zutaten

Für
4
Portionen

g g Rinderhals (oder Rinderschulter)

Zwiebeln (große)

El El Öl

g g Paprikapulver (edelsüß)

El El Tomatenmark

l l Rotwein

Salz

Pfeffer

Knoblauchzehen (gehackt)

Zitronenschale (abgerieben)

Tl Tl Kümmel (gehackt)

Für die Brezenknödeltaler:

Brezel (vom Vortag)

Zwiebel (gewürfelt)

l l Milch

Eier

Salz (nach Belieben)

El El Öl

g g Butter

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Das Fleisch schneiden wir in grobe Würfel von ca. 5 cm, die Zwiebeln in feine Streifen. Das Öl in einem Topf erhitzen, die Zwiebeln hinzugeben und goldgelb anschmoren.
  2. In der Zwischenzeit würzen wir das Fleisch mit Salz und Pfeffer und mengen es gut mit dem Paprikapulver durch.Wenn die Zwiebeln eine goldgelbe Farbe haben, geben wir zunächst das Tomatenmark sowie den Knoblauch dazu.
  3. Schließlich kommt das gewürzte Fleisch in den Topf, wird kurz mit den Zwiebeln vermengt und mit dem Rotwein abgelöscht. Achten Sie darauf, dass das Ganze sofort abgelöscht wird, da sonst das Paprikapulver verbrennt und das Gulasch einen bitteren Geschmack annimmt.
  4. Da die Bindung bei unserem Gulasch nur durch die Zwiebeln erfolgt, sollte das Ganze bei mittlerer Hitze reduzieren. Zwischendurch Wasser angießen.
  5. Kurz vor Schluss geben wir den Abrieb einer Zitronenschale und den gehackten Kümmel dazu.
  6. Als Beilage servieren wir im Pschorr Brezenknödeltaler und einen aromatischen Gurkensalat mit Dill dazu.
  7. Brezen in Scheiben schneiden, Milch kurz aufkochen und über die Brezen geben, die Eier untermischen. Zwiebel in Öl andünsten und zur Masse geben.
  8. Das Ganze zu einem Teig verarbeiten und in einer Klarsichtfolie (oder in einem Küchentuch) fest abbinden. Die Rolle in siedendem Wasser ca. 1⁄2 Stunde gar ziehen, danach auskühlen lassen. In Scheiben schneiden und in geklärter Butter goldgelb anbraten.