Entenbrust mit Linsensalat

6
Aus Für jeden Tag 4/2012
Kommentieren:
Entenbrust mit Linsensalat
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 1 Knoblauchknolle, klein
  • 100 g Puy-Linsen
  • 8 Lorbeerblätter
  • 100 g rote Linsen
  • 3 Barbarie-Entenbrustfilets, (à 180 g)
  • 5 Stiele Thymian
  • 2 rote Zwiebeln, klein
  • Salz
  • 4 El Öl
  • 4 El Dattelessig
  • 1 Bund Brunnenkresse
  • Pfeffer
    Zubereitung
  • 1 kleine Knoblauchknolle waagerecht halbieren. 100 g Puy-Linsen zusammen mit 5 Lorbeerblättern und 1 Knoblauchhälfte in kochendem Wasser 10 Min. garen. 100 g rote Linsen zugeben und 5 Min. mitgaren. Abgießen und abtropfen lassen.
  • Die Haut von 3 Barbarie-Entenbrustfilets (à 180 g) rautenförmig einschneiden und mit der Hautseite nach unten ohne Fett in eine kalte ofenfeste Pfanne geben. Die Fleischseite salzen und pfeffern. Mit einem Stück Backpapier abdecken und mit einem Topf beschweren. Pfanne erhitzen und die Entenbrust ca. 5 Min. bei mittlerer Hitze hellbraun anbraten. Die Hälfte vom Bratfett abgießen. Entenbrust wenden und auf der Fleischseite 1 Min. anbraten.
  • Entenbrust erneut wenden, 3 Lorbeerblätter, 5 Stiele Thymian und 1 Knoblauchhälfte zugeben. Im heißen Ofen bei 160 Grad (Umluft 150 Grad) auf der mittleren Schiene 5 Min. weitergaren.
  • 2 kleine rote Zwiebeln fein würfeln und in einer Schüssel mit Salz, 4 El Öl, 4 El Dattelessig und 4 El Wasser mischen. Linsen (ohne Lorbeer und Knoblauch) untermischen und 5 Min. ziehen lassen.
  • Die Blätter von 1 Bund Brunnenkresse von den Stielen schneiden, waschen und trocken schleudern. Den Linsensalat mit Salz und Pfeffer abschmecken. Brunnenkresse und Linsen auf einer Platte verteilen.
  • Die Entenbrust aus dem Ofen nehmen, in Alufolie gewickelt 2 Min. ruhen lassen. In Scheiben schneiden und auf dem Salat servieren.
  • Tipp: Brunnenkresse erinnert geschmacklich etwas an Rettich: Die kräftig grünen Blätter werden vorwiegend roh verwendet und haben ein scharfwürziges bis senfartiges, manchmal leicht bitteres Aroma. Saison ist zwischen März und Mai. Wer sie nicht bekommt, nimmt jungen Blattspinat oder Eichblattsalat.